1952 Jaguar XK 120

Summary

  • Year of manufacture 
    6/1952
  • Mileage 
    76 468 km / 47 516 mi
  • Car type 
    Convertible / Roadster
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Exterior brand colour 
    Hellblau-metallic
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Other
  • Location
  • Exterior colour 
    Blue
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    120 kW / 164 PS / 161 BHP
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

Der Jaguar XK 120 Autenrieth Cabrio ist mehr als nur ein historisches Fahrzeug: Er ist ein einzigartiges Stück Deutsch - Britischer Automobilgeschichte. Dabei ist einzigartig kein leerer Begriff: Einen solchen Wagen gibt und gab es nur dieses eine Mal.

Das Darmstädter Karrosserieunternehmen Autenrieth hatte sich nach dem Krieg vor allem auf den Umbau von BMW-Fahrzeugen konzentriert. Den Auftrag des Frankfurter Anwalts und Fabrikanten Wilhelm Eckerlin (Fa. Herbst & Illig Rasterfabriken Frankfurt) nahm der Betrieb aber trotzdem gern an - immerhin ging es um den Ausbau eines schon damals ganz besonderen Fahrzeugs. Der Jaguar XK 120, damals der schnellste Seriensportwagen der Welt, wurde von England aus über den Düsseldorfer Rheinhafen nach Darmstadt gebracht und dort aufwendig umgebaut. Zwei hochspezialisierte Facharbeiter stellten nach Holzformen die Karosserieteile her und bauten den Wagen schließlich von beiden Seiten aus paralell auf. Unser XK 120 Autenrieth Cabrio, mit diesem Aufwand sicherlich auch eins der teuersten Fahreuge dieser Zeit, ist also das Ergebnis gewaltiger finanzieller wie technischer Anstrengungen.

Die Karosserie wurde komplett entfernt und alle Karosserieteile von Hand neu gedengelt und dabei den neuen Größenverhältnissen, insbesondere in der Breite, angepasst. Der Achsabstand blieb gleich. Dabei wurde die Gürtellinie des Fahrzeugs angehoben. Dies entsprach dem Autenrieth-typischen Stilelemen, das bis zum Ende der 50-iger Jahre angewandt wurde, der sog. Goldene Schnitt .
Das bedeutet, dass etwas zwei Drittel des gesamten Karosseriesilhouette bis zur Gürtellinie reichten und das restliche Drittel aus Fensterfläche bestand. Daraus resultierte die Autenrieth-typische Erscheinung einer kraftvollen, gedrungenen, gleichzeitig aber auch sehr futuristisch wirkenden Optik.
Die geteilte Frontscheibe wurde durch eine einteilige Panoramascheibe, erstaunlicherweise bereits damals als 2-Schicht-Verbundglasscheibe, ersetzt. Die Lackierung erfolgte in der Autenrieth-Hausfarbe Hellblau, die als hochwertige Metallic-Lackierung ausgeführt wurde, lange bevor Serienhersteller Metallic-Lackierungen anboten. Der Innenraum nahm neben der Breite vor allem in der Länge erhebich zu, indem der Ausschnitt für den Fahrgastraum nach hinten fast bis an den Kofferraumdeckel heranreichte. Man schaffte so ca. 28cm mehr Platz für die voluminöse und komfortable Innenausstattung. Die Technik des Ausgangsmodells Jaguar XK 120 blieb unverändert.

Der Wagen befindet sich nun seit 15 Jahren in Liebhaber Besitz, ist außerordentlich gut dokumentiert und wurde bereits in mehreren Schritten restauriert. Dabei wurde zwischen 2011-2012 die Karosserie komplett demontiert und die Lackierung erneuert, sämtliche Hölzer aus Lärchenholz neu hergestellt und das Armaturenbrett in alter Bierlasurtechnik von einem Theatermaler neu erstellt.
Zudem erfolgte in 2012 nach sehr mühsamer Recherche, und Aufindung des Originalmotors die vollständige Überholung und Einbau des Motors. Somit hat dieses Fahrzeug immer noch die begehrten Matching Numbers. Sichern Sie sich dieses einmalige Sammlerstück in sehr gutem Zustand und mit atemberaubender Historie.

**Standort:** D 82398 - Polling
Bei Interesse wenden Sie sich an:
HK-ENGINEERING D 82398 - Polling
Martin Hinterstocker
unter Tel.: +49 881 925 609 24
Fax: +49 881 925 609 19,
martin.hinterstocker hk-engineering ( . ) com
Anschrift: Kirchplatz 1 82398 Polling