1982 BMW 323

i

Summary

  • Year of manufacture 
    4/1982
  • Mileage 
    238 500 km / 148 198 mi
  • Car type 
    Other
  • Drive 
    LHD
  • Condition 
    Used
  • Metallic 
    Yes
  • Interior colour 
    Other
  • Number of doors 
    2
  • Number of seats 
    5
  • Location
  • Exterior colour 
    Silver
  • Gearbox 
    Manual
  • Performance 
    143 BHP / 145 PS / 107 kW
  • Drivetrain 
    2wd
  • Fuel type 
    Petrol

Description

KREDIT / TEILZAHLUNG / FINANZIERUNG
( bereits ab 198.-* Monat )
( wir erledigen die Finanzierung für Sie! )

- EINTAUSCH ALLER FAHRZEUGMARKEN
- ABLIEFERUNGSPAUSCHALE 400.-

- ALLE UNSERE WEITERE FAHRZEUGE:
________ autoexklusiv.ch__________

Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten, keine Haftung für Druck und Schreibfehler. Alle Angaben ohne Gewähr.

Mit dem Werkscode BMW E21 werden die Fahrzeuge der ersten 3er-Reihe von BMW bezeichnet, die im August 1975 als Nachfolger der 02-Modelle auf den Markt kam. Der nur zweitürig lieferbare E21 war mit Vierzylinder- (M10) und ab Sommer 1977 auch mit Sechszylinder-Reihenmotor (M20) erhältlich und wurde bis Dezember 1983 gebaut.

Die ersten Modelle des E21 wurden noch ohne die schwarze Kunststoffblende zwischen den Heckleuchten ausgeliefert. Aufgrund von Kundenprotesten wegen der kargen Heck-Optik (beim Vorgänger war noch das Kennzeichen zwischen den Leuchten montiert) floss dann jedoch vier Monate nach dem Produktionsanlauf im August 1975 die geriffelte Heckblende in die Serie ein und verlieh dem Heck damit eine zeitgemäße Optik.

Die Fahrzeuge mit den „kleinen“ Vierzylinder-Motoren (315, 316, 318 und 318i) unterscheiden sich auch optisch von den Varianten 320, 320i und 323i. So haben die kleineren Typen einzelne Rundscheinwerfer von 7" (ca. 178 mm) Durchmesser, die je nach Modellversion und Baujahr teils mit R2-Zweifadenlampen oder H4-Halogenlampen ausgerüstet sind. Die Modelle ab BMW 320 sind mit zwei 5 3/4" (ca. 146 mm) großen Rundscheinwerfern ausgestattet, die Sechszylindermodelle erkennt man am Typenschild im Kühlergrill. Der BMW 323i mit der K-Jetronic-Benzineinspritzung ist als einzige Variante mit zwei Auspuffendrohren ausgestattet, von denen eines auf der linken und eines auf der rechten Seite des Fahrzeughecks angeordnet ist. Das „i“ hinter der Zahlenkombination stand für „injection“, also Einspritzung – Modelle ohne „i“ waren mit Vergaser ausgerüstet.

Im September 1978 fiel die schwarze Grundfläche unter dem Chrom-Typenschild weg. Die noch aus dem BMW 02 übernommenen Vordersitze wurden durch Neukonstruktionen (unter anderem Gurtschlösser am Sitzrahmen befestigt) ersetzt. Der Auspuff der Modelle 316 bis 320 wurde weiter vom Kennzeichen weg an die Stelle des linken 323i-Auspuffs verlegt.

"Classicdriver"