The RBook - "Lamborghini Endurance Racing"

Zusammenfassung

  • Typ 
    Fashion & Accessories
  • Baujahr 
    2021
  • Standort

Beschreibung

From 2008 onwards, Reiter Engineering no longer competed under its own name with its Murciélago R-GT, but concentrated on supporting the Russian team IPB Spartak Racing. After a rather weak start to the season in the FIA GT Championship, a total of eight points were scored at the 24-hour race of Spa-Francorchamps alone. The Spartak Racing drivers Jan Lammers, Peter Kox, Roman Russinow and Tomáš Enge were already in fourth place in the standings after twelve hours and finally still in fifth place in their class at the end of the race. In the following two races in Budapest, the team scored points again and reached eighth place in the team classification. IPB Spartak Racing also competed in the Le Mans Series in the same year, where the team finished on the podium in three of the seasons five races, eventually finishing third in the team standings. As the only team with a Lamborghini Murciélago R-GT, IPB Spartak Racing also competed in the 24 Hours of Le Mans. The race did not go smoothly for Peter Kox, Mike Hezemans and Roman Russinow, however, and they ended up missing exactly one lap at the end of the race to be included in the classification.     Ab 2008 ging Reiter Engineering mit seinen Murciélago R-GT nun nicht mehr unter eigenem Namen an den Start, sondern konzentrierte sich auf die Unterstützung des russischen Teams IPB Spartak Racing . Nach einem eher schwachen Saisonstart in der FIA-GT-Meisterschaft konnten alleine beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps insgesamt acht Punkte erreicht werden. Die Spartak-Racing-Piloten Jan Lammers , Peter Kox, Roman Russinow und Tomáš Enge lagen in der Wertung nach zwölf Stunden bereits auf Platz vier und bei Rennende schließlich noch auf Rang fünf in ihrer Klasse. Bei den folgenden beiden Rennen in Budapest konnte erneut gepunktet werden und so erreichte das Team den achten Platz in der Teamwertung. IPB Spartak Racing bestritt im gleichen Jahr auch die Le Mans Series, in der das Team bei drei von fünf Saisonrennen das Podium erreichte und in der Teamwertung schließlich den dritten Platz belegte. Als einziges Team mit einem Lamborghini Murciélago R-GT trat IPB Spartak Racing auch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an. Das Rennen verlief für Peter Kox, Mike Hezemans und Roman Russinow allerdings nicht problemlos und so kam es, dass ihnen bei Rennende exakt eine Runde fehlte, um in die Wertung aufgenommen zu werden.