2002 Saleen S7R

GT1

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    2002
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Rennwagen 
    Ja
  • FIA-Papiere 
    Ja
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    1
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Sonstige
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Der Saleen S7R ist ein GT-Rennwagen der Gruppe GT1 auf Basis des Saleen S7. Das von 2000 bis 2007 hergestellte Fahrzeug kam in internationalen Sportwagenrennserien wie der FIA-GT-Meisterschaft, der Le Mans Series und auch der American Le Mans Series sowie beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans zum Einsatz. Die Ray Mallock Ltd. baute die ersten fünfzehn S7R unter Leitung von Saleen in seinen Werkshallen in Großbritannien. Ab 2006 ließ Saleen die letzten S7R bei ORECA in Frankreich fertigen.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um den werksseitig letztgebauten Saleen S7R von der Ray Mallock Ltd., und wohl auch um eines der erfolgreichsten Fahrzeuge. Der S7R wurde erstmalig 2002 bei den 24h Daytona und den 12h Sebring durch das Team Graham Nash Motorsport sowie auch bis 2005 in der British-GT und der FIA-GT eingesetzt. Ab dem Jahr 2006 wurde das Fahrzeug durch das Team Balfe Racing in der FIA-GT eingesetzt. Chassisnummer S7-01-015R

Im ersten Einsatzjahr 2002 konnte sich das Fahrerduo McKellar / Erdos mit acht Siegen und drei zweiten Plätze souverän die British-GT Meisterschaft sichern.

Nach monatelanger Restaurierung und Vorbereitung, haben wir mit unserem Saleen S7R GT1 bei dem durch Peter Auto organisierten Le Mans Classic 2018 Event in der Global Endurance Legends Competiton teilgenommen. Der Saleen hat nicht nur auf der Strecke, sondern auch neben der Strecke viel Aufsehen erregt. Selbst Classic Driver hat unser Fahrzeug unter einigen wenigen in Ihrem Artikel vom 09.07.2018 erwähnt: „Ein Saleen wie Don-nerhall und mehrere Viper legten sich mit aufheulenden Ferrari 550 GT1 und einem McLaren F1 GTR an“. Dieses macht uns natürlich ein wenig stolz und zeigt uns, dass unser Saleen im großen Rennfeld nicht nur einer von vielen ist.

Irrtümer und Zwischenverkauf vorbehalten

The Saleen S7R is a GT race car of the GT1 group based on the Saleen S7. The car was produced from 2000 to 2007 and was used in international sports car racing series such as the FIA GT Championship, the Le Mans Series and the American Le Mans Series as well as the 24 Hours of Le Mans. Ray Mallock Ltd. built the first fifteen S7R's under Saleen's leadership in its UK facilities. Beginning in 2006 Saleen had the last S7R‘s manufactured by ORECA in France.

This vehicle is the last factory-built Saleen S7R from Ray Mallock Ltd., and probably also one of the most successful vehicles. The S7R was first used in 2002 at the 24h Daytona and the 12h Sebring by Team Graham Nash Motorsport and also until 2005 in the British GT and the FIA GT. Chassis Number S7-01-015R

After 2006 the car had been used by Team Balfe Racing in the FIA-GT.

The first year of competition in 2002 the driver duo McKellar / Erdos was able to secure the British GT Championship with eight victories and three second places.

After months of restoration and preparation, we participated with our Saleen S7R GT1 at the Le Mans Classic 2018 organized by Peter Auto in the Global Endurance Legends Competiton. The Saleen not only attracted a lot of attention on the track, but also off it. Even Classic Driver mentioned our vehicle among a few others in their article from 09.07.2018: ‘‘A Saleen like echoing thunder‘‘ and several Vipers were up against howling Ferrari 550 GT1 and a McLaren F1 GTR". This makes us of course a little proud and shows us that our Saleen in the large racing field is not only one of many.

For further information please contact us