• Baujahr 
    1980
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Chassisnummer 
    000 00010
  • Rennwagen 
    Ja
  • FIA-Papiere 
    Ja
  • Lenkung 
    Lenkung links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    1
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Schwarz
  • Getriebe 
    Manuell
  • Leistung 
    800 PS / 589 kW / 790 BHP
  • Antrieb 
    2wd
  • Kraftstoff 
    Petrol

Beschreibung

Kremer 935 K3

The vehicle has been completely restored in the last 2 years and is in perfect operational condition. Ready to Race!

The restoration was carried out by Britec Motorsport. The engine was rebuilt by RS-Tuning/Reinhold Schmirler.

Between 1980 and 1982, the US millionaire Ted Field bought three new Kremer-Porsche 935 K3s and a Porsche 935 Kremer K4 into his portfolio. He also owned two more Porsche 935s from factory customer racing and a Porsche 935 Kremer kit K3, the chassis 930 890 0021. His regular partner Danny Ongais, a Hawaiian, and he himself compete under Interscope Racing in the house colors black and red. One of these cars was 000 00010..

000 00010 TedField, Interscope IMSA Racing Porsche 935 Kremer K3

000 00010 entered service as new during the 1980 IMSA season on April 13 of that year at Road Atlanta, USA. Between 1980 and 1982 Field and his partner Danny Ongais contested the IMSA series with the car. However, it often only served as a replacement car for the other 935/80 of the Interscope team (000 00017 and 00027)

When Field first bought a Kremer K4 for 1982 and then finally a Lola T600, 000 00010 was sold to George Dyer and his Drax Racing team at the end of 1982.

At the IMSA race in Brainerd in 1983, George Dyer put the US racing driver Kathy Rude in the Interscope-K3, which was meanwhile painted red/silver. In a racing accident that Kathy Rude survives with serious injuries at the Brainerd 500 Kilometers on July 10, 1983 on the Brainerd International Raceway (USA), 000 00010 is strong damaged and not rebuilt on the original body, which still exists as a lump of scrap. The components that can still be used, including the chassis number, flow into a space frame chassis and are used again in 1984 and 1985 by Paul Goral in the IMSA.

At the end of 1987, the era of the Porsche 935 was finally over in the United States as well. The vehicle will be sold to Europe in this condition and with the original VIN transferred to the space frame. Munich wolf Gregor acquires the newly built racing car
And drives it in the Special Touring Car Trophy in Germany.
The history of the 000 00010 in the Special Touring Car Trophy ended in 1989.

In 1991 the vehicle was sold at an auction at the Nürburgring to the winery owner Wolfgang Kruse. He then sold the car 10 years later to the doctor Dr. Armin Zumtobel, a well-known driver in historic motorsport, who has also started on the Nordschleife together with Walter Röhl.
In 2009 Kremer Racing confirmed the authenticity of the vehicle's history and an FIA HTP was issued. This was also renewed in 2018 and is therefore up to date.

Dr Zumtobel used the vehicle successfully for many years in historic motorsport. In 2018, Armin Zumptobel sold the vehicle to Markus Schenkl who had an engine problem. The company RS Tuning is commissioned to rebuild the engine. The vehicle is acquired by ChromeCars shortly thereafter and the decision is made to have the car fully restored by Britec-Motorsport, returning it to its original Interscope design. Once completed, the car was tested by three-time Le Mans winner Marco Werner and entered by Peter Auto in CER2.

A detailed expose with the entire history of the vehicle was created by the expert Carsten Krome / Netzwerk 1 and can be sent to serious interested parties.

Engine: 930/80Transmission:930/60Manufactured: 1980Color: BlackFirst Owner:TedField,InterscopeIMSA Racing(USA, 1980-1982) Second Owner:DraxRacing,GeorgeDyer(USA)/Greg Pusey(USA)/Kathy Rude (USA)

Race History:

04/13/80:
100 miles from Road Atlanta (USA) International Motor Sport Association(IMSA)
Car number: 00
Ted Field (USA)
14th place

05/04/80
100 miles of Laguna Seca (USA) International Motor Sport Association(IMSA)
Car number: 00
Danny Ongais (USA)
23rd place

01/31/82
24 hours from Daytona (USA)International Motor Sport Association(IMSA)
Car number: 0
TedField(USA) / Danny Ongais(USA) / BillWhittington(USA)
62nd place

04/24/83
Los Angeles Times/Datsun Grand Prix of Endurance (USA) Riverside 6 Hours (USA)InternationalMotor Sport Association(IMSA)
Car number: 50
George Dyer (USA)/Greg Pusey (USA)
Result: 44th -did not finish Grid: 14th (1:44,400)

10.7.1983
Brainerd 500 Kilometers (USA)Brainerd InternationalRaceway (USA) InternationalMotor Sport Association(IMSA)
Car number: 50
Greg Pusey (USA)/Kathy Rude (USA)
Result: 18th -did not finish (accident) Grid: 8th

With the Kremer/Interscope chassis #000 00010, the following IMSA entries/operations are recorded in 1984/85 under Paul Goral:
5.2.1984
24 Hours of Daytona Driver: Paul Goral - failed to show up -

3/24/1984:
12 Hours of Sebring
Drivers: Paul Goral/John Hayes-Harlow(GB)
79th place

11/25/1984: 3 Hours of Daytona, IMSA final race 1984
Drivers: Paul Goral/Marty Hinze
42nd place

3/23/1985: Coca-Cola Classic 12 Hours of Sebring
Drivers: Paul Goral (USA)/Rick Wilson (USA)
17th place

____________________________________________________________________________________________________________

Kremer 935 K3

Das Fahrzeug wurde in den letzten 2 Jahren komplett restauriert und befindet sich in perfekten einsatzfähigen Zustand.

Die Restaurierung erfolgte bei Britec Motorsport. Der Motor wurde bei RS- Tuning /Reinhold Schmirler neu aufgebaut.

Der US-amerikanische Millionär Ted Field nimmt zwischen 1980 und 82 drei neue Kremer-Porsche 935 K3 und darüber hinaus einen Porsche 935 Kremer K4 in seinen Bestand, außerdem besitzt er zwei weitere Porsche 935 aus dem Werks-Kundensport sowie einen Porsche 935 Kremer-Kit K3, das Chas- sis 930 890 0021. Sein Stammpartner Danny Ongais, ein Hawaiianer, und er selbst treten unter Interscope Racing in den Hausfarben Schwarz mit Rot an.
Eines dieser Autos war 000 00010..
000 00010 TedField,InterscopeIMSA Racing Porsche 935 Kremer K3
000 00010 wird während IMSA-Saison1980 am 13. April jenes Jahres in Road Atlanta, USA als Neufahrzeug in Betrieb genommen. Zwischen 1980 und 1982 bestritten Field uns sein Partner Danny Ongais die IMSA-Serie mit dem Wagen. Oft diente er aber auch nur als Ersatzwagen für die weiteren 935/80 des Interscope-Teams (000 00017 und 00027)

Als Field für 1982 zunächst einen Kremer K4 und dann schließlich einen Lola T600 kauft wird Ende 1982 000 00010 an George Dyer und dessen Team Drax Racing abgegeben.
Beim IMSA-Rennen in Brainerd 1983 setzt George Dyer die US-amerikanische Rennfahrerin Kathy Rude in den inzwischen rot/silber lackierten Interscope-K3. Bei einem Rennunfall, den Kathy Rude bei den Brainerd 500 Kilometers am 10. Juli 1983 auf dem Brainerd InternationalRaceway (USA) mit schweren Verletzungen übersteht, wird 000 00010 stark zerstört und auf der als Schrottklumpen nach wie vor existierenden Original-Karosse nicht wieder aufgebaut. Die noch verwendbaren Komponenten fließen ein- schließlich der Chassisnummer in ein Gitterrohrrahmen-Chassis ein und wird 1984 und 1985 von Paul Goral weiter in der IMSA eingesetzt.

Ende 1987 ist die Zeit des Porsche 935 auch in den Vereinigten Staaten endgültig vorbei. Das Fahrzeug wird in diesem Zustand und mit der ursprünglichen Fahrgestellnummer, die in den Gitterrohrrahmen übertragen wird, nach Europa verkauft. Der Münchner Wolf Gregor erwirbt den neu aufgebauten Rennsportwagen
Und fährt ihn in der Spezial Tourenwagen Trophy in Deutschland.
1989 endet die Einsatzhistorie der 000 00010 in der Spezial Tourenwagen Trophy.
1991 wird das Fahrzeug bei einer Auktion am Nürburgring an den Weingutbesitzer Wolfgang Kruse verkauft. Dieser verkauft den Wagen dann 10 Jahre später an den Mediziner Dr. Armin Zumtobel, einen bekannten Fahrer im historischen Motorsport, der Auch schon zusammen mit Walter Röhl auf der Nordschleife gestartet ist.
2009 bestätigt Kremer Racing die Authentizität der Fahrzeug-Hisorie und ein FIA HTP wird ausgestellt. Dieser wurde 2018 auch erneuert und ist damit aktuell.
Dr. Zumtobel setzt das Fahrzeug erfolgreich viele Jahre im historische Motorsport ein.
2018 verkauft Armin Zumptobel das Fahrzeug an Markus Schenkl mit Motorschaden. Die Firma RS Tuning wird mit dem Aufbau des Motors beauftragt. Das Fahrzeug wird kurz darauf von ChromeCars erworben und die Entscheidung getroffen den Wagen durch Britec-Motorsport komplett zu restaurieren und ihn sein ursprüngliches Interscope-Design zurückzugeben. Nach der Fertigstellung wurde der Wagen durch den dreifachen Le Mans-Gewinner Marco Werner getestet und bei Peter Auto in der CER2 eingesetzt.
Ein Ausführliches Expose mit der gesamten Geschichte des Fahrzeuges wurde durch den Experten Carsten Krome / Netzwerk 1 erstellt und kann ernsthaften Interessenten zugesandt werden.

Motor: 930/80
Getriebe:930/60
Hergestellt: 1980
Farbe: Schwarz
Erstbesitzer:TedField,InterscopeIMSA Racing(USA, 1980–1982) Zweitbesitzer:DraxRacing,GeorgeDyer(USA)/Greg Pusey(USA)/Kathy Rude (USA)

Renneinsätze:

13.04.80
100 Meilen von Road Atlanta (USA) InternationalMotor Sport Association(IMSA) Startnummer: 00
Ted Field (USA)
14. Platz
04.05.80
100 Meilen von Laguna Seca (USA) InternationalMotor Sport Association(IMSA) Startnummer: 00
Danny Ongais (USA)
23. Platz

31.01.82
24 Stunden von Daytona (USA)
InternationalMotor Sport Association(IMSA)
Startnummer: 0
TedField(USA) / DannyOngais(USA) / BillWhittington(USA) 62. Platz
24.4.1983
Los Angeles Times/Datsun Grand Prix of Endurance (USA) Riverside 6 Hours (USA)
InternationalMotor Sport Association(IMSA) Startnummer: 50
George Dyer (USA)/Greg Pusey (USA)
Result: 44th -did not finish
Grid: 14th (1:44.400)
10.7.1983
Brainerd 500 Kilometres (USA)
Brainerd InternationalRaceway (USA) InternationalMotor Sport Association(IMSA) Startnummer: 50
Greg Pusey (USA)/Kathy Rude (USA)
Result: 18th -did not finish (Accident)
Grid: 8th
Mit dem Kremer-/Interscope-Chassis #000 00010 sind folgende IMSA-Nen- nungen/Einsätze 1984/85 unter Paul Goral verzeichnet:
5. 2.1984
24 Stunden von Daytona Fahrer: Paul Goral
– nicht erschienen –
24. 3.1984:
12 Stunden von Sebring Fahrer: Paul Goral/John Hayes-Harlow(GB) 79. Platz
25. 11.1984: 3 Stunden von Daytona, IMSA-Finalrennen1984 Fahrer: Paul Goral/Marty Hinze
42. Platz
23. 3. 1985: Coca-ColaClassic 12 Hours of Sebring Fahrer: Paul Goral (USA)/Rick Wilson (USA)
17. Platz



go.911 - markus schenkl
Südschleife 12
53520Müllenbach am Nürburgring
Deutschland
Contact Person Kontaktperson
Titel 
Herr
Vorname 
Markus
Last name 
Schenkl

Telefonnummer 
+49-911225513
Fax 
+49-911225516
Mobiltelefonnummer 
+49-1728107508