1989 Mercedes-Benz SL

R129 320 SL Final Edition

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1989
  • Kilometerstand 
    62 928 km / 39 102 mi
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Elektrische Fensterheber
    Ja
    Klimaanlage
    Ja
    Airbags
    Ja
    ABS
    Ja
    ESP
    Ja
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Markenfarbe außen 
    777 Silverarrow
  • Metallic 
    Ja
  • Innenfarbe 
    Schwarz
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    3
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Silber
  • Getriebe 
    Automatik
  • Leistung 
    224 PS / 165 kW / 221 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Die Weltpremiere der neuen SL Baureihe 129 gehörte im März 1989 zu den Hauptattraktionen des Genfer Automobil-Salons. Mit den Vorgängermodellen der Baureihe 107 wiesen die vollkommen neu konstruierten Typen 300 SL, 300 SL 24 und 500 SL außer der Gesamtkonzeption praktisch keine Gemeinsamkeiten auf. Ebenso wie 18 Jahre zuvor der 350 SL durch eine Fülle innovativer Konstruktionsdetails automobilen Fortschritt demonstriert hatte, war auch der SL der Baureihe 129 ein in jeder Hinsicht neues Auto.

Die neue SL Generation überzeugte durch ihre harmonische und überaus gelungene stilistische Gestaltung, die Dynamik und Sportlichkeit, aber auch Komfort und Eleganz zum Ausdruck brachte. Das Design präsentierte sich einerseits traditionsorientiert und wies andererseits durch gestalterisch neue Detail-Lösungen weit in die Zukunft. So hatte man beispielsweise die Kühlermaske, das legendäre Markenzeichen der SL Typen, unter Beibehaltung der traditionellen Grundform stilistisch neu interpretiert. Während bei den Vorgängertypen der breite Chromrahmen mit dem Stern dominierte, war die Kühlerverkleidung jetzt organisch in die Motorhaube integriert; den Stern als einizigen Chromschmuck des Wagens hatte man durch horizontale Lamellen aus eloxiertem Aluminium ergänzt.

Ausgeprägte Verbesserungen gegenüber den Vorgängermodellen konnten hinsichtlich der passiven Sicherheit erzielt werden. Mit hohem Entwicklungsaufwand war es gelungen, den bei den Limousinen und Coupés erreichten vorbildlichen Sicherheitsstandard auch im SL zu realisieren. Das Fehlen eines Dachverbandes hatte eine von den geschlossenen Varianten grundlegend abweichende Karosseriestruktur und damit intensive Entwicklungsarbeiten erfordert. Die angestrebte Formstabilität der Fahrgastzelle konnte im Zusammenwirken verschiedener Strukturelemente erzielt werden. Dazu zählten vor allem eine besonders steife Bodenanlage mit hochfesten Blechen und großen Trägerquerschnitten sowie biegesteife Übergänge von den A Säulen und den Fondseitenteilen zu den seitlichen Längsträgern. Eine entscheidende Rolle kam außerdem den Türen zu, die durch ausgeklügelte Sickengestaltung des Türinnenteils als drucksteife Verbindung zwischen Vorderwand- und Mittelsäule fungierten und damit zum Erhalt des Überlebensraums bei Kollisionen beitrugen.

Bei dem hier angebotenen Fahrzeug handelt es sich um eines von lediglich 674 gebauten Final Edition Modellen. Die Erstzulassung erfolgte am 28.11.2000 in Frankenthal / Deutschland auf die Erstbesitzerin Inge Hahn. Nach nur zwei Jahren verkaufte diese den Wagen an seinen zweiten und bis heute letzten Besitzer. Dieser meldete den SL im Januar 2002 in Böblingen auf seinen Namen an und erfreute sich über 12 Jahre an diesem Sammlerfahrzeug. Penibel wurden sämtliche Werkstattrechnungen und TÜV Unterlagen abgelegt und liegen noch heute im Original vor. Ende August 2014 wird der Wagen außer Betrieb gesetzt und an einen Sammler nache der Schweizer Grenze auf deutscher Seite verkauft. Dieser entschließt den Wagen optisch aufbereiten zu lassen und investiert in eine mehrtägige Politur des Wagens. Zu diesem Zeitpunkt ist bereits klar, dass der Wagen nichtmehr zugelassen werden soll und so verbringt der SL die kommenden 3 Jahre in der Sammlung seines Besitzers. 2017 erfolgt schlussendlich der Ankauf des Fahrzeugs durch die Mechatronik Sammlungsverwaltung, welche sich nun entschlossen hat von dem Wagen zu trennen. Optisch wie auch technisch befindet sich das Fahrzeug trotz einer Laufleistung von über 60.000 km in nahezu neuwertigem Zustand und wird mit einem großen Service und frischen TÜV an seinen neuen Besitzer übergeben. Für Detailfragen wenden Sie sich gerne jederzeit an unser Verkaufsversonal.
______________________________________________________________________________

The world premiere of the new SL 129 series was one of the main attractions of the Geneva Motor Show in March 1989. With the predecessor models of the series 107 the completely newly constructed types 300 SL, 300 SL 24 and 500 SL had practically nothing in common apart from the overall concept. Just as the 350 SL had demonstrated automotive progress 18 years ago with a wealth of innovative design details, the 129 Series SL was a new car in every sense. The new SL generation impressed with its harmonious and extremely successful stylistic design, which expressed dynamism and sportiness, but also comfort and elegance. On the one hand, the design was tradition-oriented and, on the other hand, had farewell to the future thanks to the design of new detail solutions. For example, the radiator grille, the legendary trademark of the SL types, was stylistically reinterpreted while retaining the traditional basic form. While in the predecessor types the wide chrome frame dominated with the star, the radiator cowling was now organically integrated into the bonnet; The star as a unique chrome decoration of the car had been supplemented by horizontal slats of anodized aluminum. Significant improvements over the predecessor models could be achieved in terms of passive safety. With a high development effort, it was possible to realize the exemplary safety standard achieved in the saloons and coupes in the SL as well. The lack of a roof structure had a fundamentally different from the closed variants body structure and thus requires intensive development work.

The desired dimensional stability of the passenger compartment could be achieved in the interaction of different structural elements. These included, above all, a particularly rigid floor system with high-strength sheets and large beam cross-sections as well as rigid transitions from the A pillars and the rear side panels to the lateral side rails. A key role was also played by the doors, which functioned as a pressure-tight connection between the front wall and center pillars through ingenious beading of the door inner part, thereby contributing to the survival of collisions. The 2.8-liter engine of the SL 280 was used since October 1992 in the 124 series and the S-Class sedan 300 SE 2.8 and outperformed the larger displacement two-valve from the M 103 family in terms of power and torque, without higher fuel consumption exhibit. The 3.2-liter unit of the SL 320, which had already proven itself since March 1991 in the S-Class models 300 SE and 300 SEL, had the nominal power remained the same compared to the previous four-valve, but was 900 / min reached earlier; the torque maximum was significantly higher and was also shifted to lower speeds.

The vehicle offered here is one of only 674 Final Edition models built. The first registration took place on 28.11.2000 in Frankenthal / Germany on the first owner Inge Hahn. After just two years, she sold the car to its second owner, who is still the last one who registered the car. He registered the SL in January 2002 in Böblingen on his name and owned it for over 12 years. All workshop bills and TÜV documents have been filed and are still with the car. At the end of August 2014, the car was taken out of service and sold to a collector on the German side close to the Swiss border. He decides to optically treat the car and invests in a multi-day polishing of the car. At this time, it is already clear that the car should no longer be registered and so the SL spends the next 3 years in the collection of its owner. Finally, in 2017, the acquisition of the vehicle by the Mechatronik collection took place, which has now decided to sell the car again. Visually as well as technically, the vehicle is in almost mint condition despite a mileage of more than 60,000 km and is handed over to its new owner with a new service and fresh MOT. For detailed questions, please feel free to contact our sales office at any time.