1926 Mercedes-Benz Pre-War

12/55 Typ 300

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1926
  • Automobiltyp 
    Limousine
  • Chassisnummer 
    36846
  • Motornummer 
    36846(Originalmotor)
  • Referenznummer 
    ID 1046
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Innenfarbe 
    Schwarz
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    4
  • Zahl der Sitze 
    4
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Rot
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    40 PS / 30 kW / 40 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Die Ära
Oder wie war das damals eigentlich?
Nach der im Jahr 1924 bereits eingeleiteten Fusion der Daimler-Motorengesellschaft in Stuttgart-Untertürkheim mit der Benz & Cie. in Mannheim, war der unter dem neuen Produktnamen bezeichnete Mercedes-Benz 12/55 eine der ersten gemeinsamen Fahrzeug-Entwicklungen. In den nun vereinigten Konstruktionsbüros stellte sich die Aufgabe ein neues Modell zu entwickeln, mit dem das wichtige Segment der oberen Mittelklasse besetzt werden sollte, wobei aufgrund des harten Wettbewerbs der Preis als offener Tourenwagen unterhalb von 13.000,- Reichsmark liegen sollte. Die konzeptionellen Vorstellungen unter den ehemaligen Wettbewerbern Daimler und Benz waren naturgemäß sehr unterschiedlich, aber schließlich einigte man sich hinsichtlich eines tragfähigen Konzeptes und bezüglich der Frage des Antriebs auf einen 3-Liter 6-Zylinder Motor mit einer Leistung von 55 PS.
Vorgestellt wurde der neue Typ 12/55 im Oktober 1926 auf der Deutschen Automobil Ausstellung in Berlin. Im repräsentativen Prospekt wurde der intern W03 genannte „neue, mittelstarke Mercedes-Benz 6-Zylinder, als der moderne Gebrauchswagen in seiner höchsten Vollendung“ vorgestellt. „Größte Weichheit des Fahrens, höchstes Beschleunigungsvermögen sowie eine starke Kraftreserve“ wurden ebenso als besondere Vorzüge benannt, wie „rasche und sichere Bremswirkung, hervorragende Federung und sicheres Liegen auf der Straße“. Die Neuentwicklung wurde in der vorgestellten Version in den Jahren 1926 und 1927 in den Karosserievarianten: offener Tourenwagen, Cabriolet, Pullman-Limousine und, wie damals üblich, als Chassis ohne Aufbau angeboten. Zweifellos handelt es sich um eine historisch interessante Mercedes-Benz Limousine, als sich nach den Schrecken und den Auswirkungen des Ersten Weltkriegs unter dem neuen Chefkonstrukteur Ferdinand Porsche auch bei der Daimler-Benz AG ein technologischer Neubeginn und ein daraus resultierender Fortschritt ankündigte.

Der Zustand
Oder wie er wirklich ist: Original, Geliftet oder Runderneuert?
Das Fahrzeug ist nach allerhöchsten Ansprüchen mit äußerst großem Aufwand komplett restauriert und in den Zustand 1 versetzt worden. Über sämtliche Arbeiten liegt eine umfangreiche Dokumentation vor.
Motor matching number.

Die Verwendung
Oder was kann er noch?

Diese Pullman-Limousine ist sicherlich eine der ganz wenigen welche die letzten 90 Jahre überlebt hat. Sie besitzt in ihrer glamourösen Ausstattung einen Komfort und eine Ausstrahlung die man erst bei den größeren Mercedes-Benz Limousinen der Kompressor-Baureihen vermuten würde. Der exzellente technische Zustand lässt jederzeit problemlose Fahrten zu. Entsprechende Pflege und Wartung vorausgesetzt liegt noch ein langes Autoleben vor ihm, wobei ganz sicher Wertsteigerungen zu erwarten sind.