1963 Mercedes-Benz 300 SL

Roadster W198 Alumotor + Scheibenbremsen

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1963
  • Kilometerstand 
    150 000 km / 93 206 mi
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Metallic 
    Ja
  • Innenfarbe 
    Schwarz
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Grau
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    158 kW / 215 PS / 212 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Der 300 SL Roadster löste den zur Legende gewordenen 300SL Flügeltürer ab und wurde in den Jahren 1957 bis 1963 mit großem Erfolg verkauft. Wenn man bedenkt, dass vom Konkurrenzmodell BMW 507 zu jener Zeit gerade einmal 252 Exemplare einen Abnehmer fanden, ist der Mercedes-Benz 300SL Roadster mit 1.858 produzierten Einheiten durchaus als ein großer Erfolg zu betrachten. Die Technik des Roadsters ist der des Flügeltürers gleichgestellt und beinhaltet ebenfalls, den von einem Rennmotor abgeleiteten kraftvollen Reihensechszylinder, mit Direkteinspritzung. Die 300SL Modelle waren nicht billig, dafür aber exklusiv und mit fortschrittlicher Technik ausgestattet. Wer entsprechend Geld hatte, wollte sich eben auch nur das Beste leisten. So fand der 300 SL Roadster so manchen Käufer in der Highsociety. Zu Ihnen gehörte z.B.: Clark Gable, Glenn Ford, Horst Buchholz und Curd Jürgens, ebenso wie Elvis Presley und Toni Sailer.
Dieser von uns angebotene Mercedes-Benz 300SL Roadster gehört zweifelsohne zu den begehrtesten Exemplaren überhaupt. Er wurde in 1963 über den amerikanischen Mercedes Importeur Max Hoffmann an seinen Erstbesitzer in Ohio ausgeliefert. Ein spätes Modell, bereits mit Scheibenbremsen und dem leichteren Aluminiummotor, der sorgfältig  einer Revision unterzogen, zuverlässig seinen Dienst leistet. Das Fahrzeug war ausgerüstet mit einem schwarzen Hardtop und schwarzen Radkappen, so wie sich der Wagen noch heute präsentiert. Von 1977 bis 2001 war er im Besitz von Robert B. Harris in Shelbyville Indiana. Danach kaufte den eleganten Roadster Jack Hutton, der in Concord, New Hampshire, beheimatet war. Er behielt den Roadster bis ins Jahr 2015 und ließ ihn zwischenzeitlich auf sehr hohem Niveau umfangreich überarbeiten. Die Arbeiten wurden von bestens bekannten Adressen in USA ausgeführt. So machte die Karosseriearbeiten Al Poskus, die Mechanik Dave Twichell und Mike Curley widmete sich der Innenausstattung. In 2018 bekam der Wagen eine neue Spitzenlackierung und präsentiert sich in einem Tiefenglanz, der seinesgleichen sucht.
The 300 SL Roadster replaced the legendary 300 SL Gullwing and was sold in the years 1957 to 1963 with great success. If you consider that the competition model BMW 507 at that time just 252 copies found a customer, the Mercedes-Benz 300SL Roadster with 1,858 units produced is quite a great success. The technology of the Roadster is equal to that of the gullwing and also includes, derived from a racing engine powerful straight-six, with direct injection. The 300SL models were not cheap, but exclusive and equipped with advanced technology. Anyone who had money, just wanted to afford the best. So the 300 SL Roadster found some buyers in high society. To them belonged for example: Clark Gable, Glenn Ford, Horst Buchholz and Curd Jürgens, as well as Elvis Presley and Toni Sailer.
This Mercedes-Benz 300SL Roadster, which we offer, is undoubtedly one of the most sought-after examples of all. He was delivered in 1963 via the American Mercedes importer Max Hoffmann to his first owner in Ohio. A late model, already with disc brakes and the lighter aluminum engine, which has undergone careful revisio. The vehicle was equipped with a black hardtop and black hubcaps, as the car still presents today. From 1977 to 2001 he was owned by Robert B. Harris of Shelbyville Indiana. He then bought the elegant roadster Jack Hutton, which was based in Concord, New Hampshire. He kept the Roadster until 2015 and had it extensively revised at a very high level. The work was done by well-known US addresses. So did the bodywork Al Poskus, the mechanics Dave Twichell and Mike Curley dedicated to the interior. In 2018, the car got a new paintwork and presented itself in a deep shine that is unparalleled.

Für weitere Detailinformationen zu diesem Fahrzeug oder Interesse an einem Besichtigungstermin kontaktieren Sie unser Verkaufsteam Dietrich Gross 0441-209780-12 oder Daniel Krzykowski 0441-209780- 11.

Unseren aktuellen Fahrzeugbestand finden Sie unter www.classic-sterne.de

Zubehörangaben ohne Gewähr, Änderungen, Zwischenverkauf und Irrtümer vorbehalten!

----powered by two S