2003 Maserati Spyder

- Low mileage - Collectors Car

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    5/2003
  • Kilometerstand 
    25 671 km / 15 952 mi
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Elektrische Fensterheber
    Ja
    Klimaanlage
    Ja
    Airbags
    Ja
    ABS
    Ja
    ESP
    Ja
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Markenfarbe außen 
    Neptune Blue
  • Metallic 
    Ja
  • Innenfarbe 
    Beige
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Blau
  • Getriebe 
    Automatik
  • Leistung 
    390 BHP / 396 PS / 291 kW
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

German below

- Maserati, the absolute opposite of the ordinary. –

Giorgetto Giugiaro. A name that, as far as we are concerned, should be put even more in the spotlight. Responsible for a significant car street image in his career. The Volkswagen Golf I and the Delorian DMC-12 came out of his design case, after which he knocked at the fountain of Neptune in Maggiore. There he sketched the 3200 GT, a car which, like many legends, came just a little too early for the market. Now that it is a bit older, its beauty comes more and more to the fore.
Now there is often confusion about the 'boomerang' rear lights, or 'those ugly square ones'. This was because the beautiful(re; the new ones aren't that ugly...) boomerang taillights didn't come through the ballotage in America. All pioneering Italians in the Bronx were so disappointed that Maserati quickly came up with a solution. The square taillights, the sequential bowl with Maranello sauce and a 4.2 V8 instead of the 3.2 V6.

In 2001 the Spyder was introduced. You won't hear us say it very often, but in this case certainly; less is more. Where the 4200 GT (facelift of 3200 GT) made the air flaps on the bonnet stand out, the Maserati Spyder was a lot tighter. The air vents on the bonnet were even missing. Case less is more.

Ours is, as you may be used to by now, a bit extra special. It is fully dealer maintained, has a very low mileage, no sticky buttons and just a new roof. The bright blue colour matches the beige leather beautifully, a timeless and chic composition with just enough flair.

--

--

– Maserati, the absolute opposite of the ordinary. –

Giorgetto Giugiaro. Ein Name, der, was uns betrifft, noch öfter ins Rampenlicht gerückt werden kann. Verantwortlich für ein bedeutendes Autostraßen-Image in seiner Karriere. Der Volkswagen Golf I und der Delorian DMC-12 kamen aus seinem Designkoffer, woraufhin er an den Neptunbrunnen in Maggiore klopfte. Dort skizzierte er den 3200 GT, ein Auto, das, wie viele Legenden, nur ein wenig zu früh für den Markt kam. Jetzt, da sie etwas älter ist, rückt ihre Schönheit immer mehr in den Vordergrund.
Nun gibt es oft Verwirrung über die "Bumerang"-Rücklichter oder "diese hässlichen quadratischen". Das lag daran, dass die schönen (äh; die neuen sind nicht so hässlich...) Bumerang-Rücklichter in Amerika nicht durch die Abstimmung gekommen sind. Alle Pionier-Italiener in der Bronx waren so enttäuscht, dass Maserati schnell eine Lösung gefunden hat. Die quadratischen Rückleuchten, die sequentielle Schüssel mit Maranello-Sauce und ein 4,2 V8 anstelle des 3,2 V6.

Im Jahr 2001 wurde der Spyder eingeführt. Sie werden es nicht oft von uns hören, aber in diesem Fall sicherlich; weniger ist mehr. Dort, wo beim 4200 GT (Facelift des 3200 GT) die Luftklappen auf der Motorhaube auffielen, hatte der Maserati Spyder eine wesentlich straffere Form. Es fehlten sogar die Lüftungsöffnungen auf der Motorhaube. Fall weniger ist mehr.

Unseres ist, wie Sie es vielleicht schon gewohnt sind, etwas ganz Besonderes. Sie ist vollständig vom Händler gewartet, hat einen sehr niedrigen Kilometerstand, keine klebrigen Knöpfe und nur ein neues Dach. Die leuchtend blaue Farbe passt wunderbar zu dem beigefarbenen Leder, eine zeitlose und schicke Komposition mit gerade genug Flair.