1978 Lancia Beta

Montecarlo Spider

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1978
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Innenfarbe 
    Rot
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Weiss
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    120 PS / 89 kW / 119 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

*** Please find a description in English further down. ***

• Seltener Mittelmotor-Sportwagen
• Design von Pininfarina
• 1 von nur 2577 je gebauten Fahrzeugen
• Sehr schöner Originalzustand
• Originales Interieur

Der zweisitzige Mittelmotor-Lancia Beta Montecarlo kam im September 1975 auf den Markt.

Pininfarina hatte zum ersten Mal bei einem Serienfahrzeug sowohl die Karosseriestruktur als auch das Außendesign entwickelt. Sportlich und gleichzeitig komfortabel sollte der Wagen sein. Schnörkellos, keilförmig, mit nur wenig Chrom und einer komplett aus schwarzem Kunststoff bestehenden Front war der Beta Montecarlo seiner Zeit voraus. Und auch technisch überzeugte der Wagen. Die „Automobil Revue“ lobte im Sommer 1976 das wendige und sichere Fahrverhalten des Wagens sowie den überdurchschnittlichen Federungskomfort aufgrund der modernen Einzelradaufhängung. Nachdem sich das Konzept des Mittelmotors im Rennsport als unschlagbar erwiesen hatte, kamen in den späten 1960er Jahre die ersten Mittelmotorwagen auf den Markt. Bis heute wird die aufwändige Konstruktion aufgrund des Aufwands selten eingesetzt und blieb nur wenigen Sportwagen vorbehalten.

Angetrieben wurde der Wagen durch ein Doppelnockwellen-Zweiliter-Aggregat, das 120 PS (88 kW) leistete. Der Motor war vom genialen Motorenkonstrukteur Aurelio Lampredi entwickelt worden, der unter anderem auch die großen V12-Motoren für Ferrari entwickelt hat.

Für den US-Markt war unter dem Namen „Scorpion“ zudem eine weniger stark motorisierte Version mit 88 PS (65 kW) erhältlich, die die strengeren Emissionswerte erfüllte. Zu erkennen ist sie auf den ersten Blick an den runden Klappscheinwerfern. Von dieser Variante wurden 1801 Exemplare gebaut.

Lancias erfolgreiche und wunderschöne Rennwagen 037 und Lancia Beta Montecarlo Turbo basierten auf dem Montecarlo, und der Gewinn der Deutschen Rennsport Meisterschaft durch Hans Heyer in 1980 führte sogar zu einer Wiederaufnahme der Produktion einer leicht veränderten Variante im März 1980 für ein weiteres Jahr.

Der Montecarlo kostete mit 27.600 DM mehr als ein vergleichbarer Porsche 924 und zielte auf eine kleine, anspruchsvolle Kundschaft. Neben der Coupé-Variante war alternativ auch eine Targa-Version erhältlich. Insgesamt wurden vom europäischen Montecarlo nur 5777 Exemplare gebaut. Nur 2577 davon waren Spider, wie unser Fahrzeug. Zum Vergleich: Vom Porsche 924 wurden mehr als 165.000 Stück gebaut.

Er war also als Neuwagen schon keine Massenware und die zugegebenermaßen schlechte Rostvorsorge ab Werk hat dafür gesorgt, dass nur sehr wenige Exemplare die letzten vier Jahrzehnte überlebt haben.

Unser Fahrzeug wurde damals gründlich mit Dinitrol eingewachst und ist so erstaunlich gut erhalten geblieben. Der Wagen wurde neu in Italien ausgeliefert. Vor ca. 20 Jahren wurde der Wagen dann von einem deutschen Sammler gekauft. Er hat uns bestätigt, dass er den Wagen aus Erstbesitz von einem älteren Ehepaar gekauft hat. Beide fuhren auch einen Ferrari, weshalb sich ein Aufkleber vom Ferrari Club Sieci auf dem Wagen findet, in dem beide Mitglied waren.

Als der Wagen nach Deutschland kam wurde er Teil seiner Sammlung und nur sporadisch mit Kurzzeitkennzeichen bewegt. Die meiste Zeit stand er trocken und sicher in der Sammlung und blieb so außergewöhnlich gut erhalten. Erst kurz vor dem Verkauf in 2018 ließ er den Wagen auf sich zu, um deutsche Papiere zu bekommen und verkaufte den Wagen über einen Fachbetrieb in Bayern an den letzten Eigentümer. Vor der Übergabe wurde der Wagen von diesem Betrieb umfangreich technisch überholt, um einige Standschäden zu beseitigen.

Danach wurde der Unterboden erneut gründlich mit Wachs versiegelt, damit die sehr gute Karosseriesubstanz für die Zukunft erhalten bleibt.
Ich hatte schon während der Restaurierung ein Auge auf den Wagen geworfen und zögerte nicht lange, als sich die Möglichkeit bot, den Wagen zu erwerben.

Es wird schwer sein, einen vergleichbaren Montecarlo Spider zu finden. Ideal für Fans italienischen Designs und Sammler seltener Stücke sowie ein idealer Begleiter für die kommende Saison.

Der Wagen kann nach Absprache jederzeit bei uns in 33415 Verl besichtigt werden. Eine Hebebühne steht Ihnen dafür selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie an weiteren Informationen Interesse haben.

Die hier gemachten Angaben sind unverbindliche Beschreibungen. Sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Der Verkäufer haftet nicht für Irrtümer, Eingabefehler und Datenübermittlungsfehler.

*****

• Rare mid-engine sports car
• Design by Pininfarina
• 1 of only 2577 exemplars ever built
• Very nice original condition
• Original interior

The two-seater mid-engine Lancia Beta Montecarlo came onto the market in September 1975.

Pininfarina had developed both the body structure and the exterior design for the first time in a production vehicle. The car was to be both sporty and comfortable. The Beta Montecarlo was ahead of its time in terms of simplicity, wedge shape, hardly any chrome trim and a front made entirely of black plastic. And the car was also technically advanced with its mid-engine layout. In the summer of 1976, the "Automobil Revue" praised the agile and safe handling of the car as well as the very good suspension comfort due to the modern independent wheel suspension. After the concept of the mid-engine had proven unbeatable in racing, the first mid-engine cars came onto the market in the late 1960s. Until today, the elaborate design is rarely used due to the complexity and has been reserved for only a few sports cars.

The car was powered by a two-litre twin cam engine which produced 120 PS (88 kW). The engine had been developed by the ingenious engine designer Aurelio Lampredi, who also developed the large V12 engines for Ferrari.

For the US market, a less powerful version with 88 PS (65 kW) was also available under the name "Scorpion", which met the stricter emission standards. It can be recognised at first glance by its round folding headlights. 1801 units of this version were built.

Lancia's successful and beautiful racing cars 037 and the Beta Montecarlo Turbo were based on the Montecarlo, and Hans Heyer's winning of the German Racing Championship in 1980 even led to the resumption of production of a slightly modified version in March 1980 for another year.

The Montecarlo cost 27,600 DM, which was more than a comparable Porsche 924 and was aimed at a small, demanding clientele. In addition to the coupé version, a Spider version was also available as an alternative. Altogether only 5777 units of the European Montecarlo were built. Only 2577 of them were Spiders, like our vehicle. For comparison: More than 165,000 units of the Porsche 924 were built.

So even as a new car it was not a mass product and due to the admittedly poor rust prevention ex works only very few examples have survived the last four decades.

At that time the vehicle was waxed thoroughly with Dinitrol and has thus been astonishingly well preserved. The car was delivered new within Italy. About 20 years ago the car was bought by a German collector. He has confirmed that he bought the car from an older couple, who were the original first owners of the car. Both also drove a Ferrari, which is why the sticker of the Ferrari Club Sieci is on the car, in which both were members.

When the car came to Germany, it became part of his collection and was only sporadically driven with short-term license plates. For most of the time it stood dry and safe in the collection and was thus exceptionally well preserved. Only shortly before the sale in 2018 he had the car registered to obtain German documents. After that, he sold the car to the last owner through a specialized company in Bavaria. Before the car was handed over, it was extensively technically overhauled by this company in order to repair some of the damage due to idle time.

Afterwards the underbody was again thoroughly sealed with wax to preserve the very good body substance for the future.

I already had an eye on the car during the restoration and did not hesitate for long when the opportunity arose to purchase the car.

It will be difficult to find a comparable Montecarlo Spider. Ideal for fans of Italian design and collectors of rare pieces and an ideal companion for the coming season.

The car is available for an inspection by appointment only in 33415 Verl, Germany. We are happy to show you the car and the documents and have a lift available as well.

Please contact us if you wish to obtain further information.

The information given here is non-binding descriptions. They do not represent guaranteed characteristics. The seller is not liable for errors, input errors and data transmission errors.