2012 Lamborghini Aventador

LP 700-4

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    2012
  • Kilometerstand 
    336 km / 209 mi
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Landesspezifische Mehrwertsteuer 
    DE
  • Elektrische Fensterheber
    Ja
    Klimaanlage
    Ja
    Airbags
    Ja
    ABS
    Ja
    ESP
    Ja
    Wegfahrsperre
    Ja
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Innenfarbe 
    Schwarz
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Weiss
  • Getriebe 
    Automatik
  • Leistung 
    700 PS / 515 kW / 691 BHP
  • Antrieb 
    Vierrad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Auch der Nachfolger des Lamborghini Murcielago trug wieder den Namen eines Stieres: Aventador hieß ein schwarzes Exemplar, welches im Oktober 1993 in der Arena von Saragossa zum Kampf antrat und für sein tapferes Verhalten ausgezeichnet wurde. Als ,Skulptur extremer Dynamik" bezeichnet Lamborghini seinen Aventador auf vier Rädern. Besonders auffällig ist die geringe Höhe von nur 1,14 Meter und die enorme Breite von 2,26 Meter inklusive Außenspiegel. Insgesamt ist der Wagen 4,78 Meter lang, das sind 17 Zentimeter mehr als beim Vorgänger. Die sehr flache Front des Aventador ist deutlich gepfeilt, die Bi-Xenon-Scheinwerfer sind mit Tagfahrlicht und Blinkern zu sechseckigen Einheiten zusammengefasst. Das Heck wird von zwei schwarz umrandeten Luftöffnungen dominiert. Bei hohen Außentemperaturen und erhöhtem Kühlbedarf des Triebwerks öffnen sich über den Hinterrädern elektronisch gesteuert zusätzliche Ansaugschächte. Die selbsttragende Karosserie des Aventador wurde wie schon die der Studie Sesto Elemento zum großen Teil aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff gefertigt. Deshalb ist der Aventador mit 1575 Kilogramm 90 Kilogramm leichter als sein Vorgänger Murciélago. Der Motor ist, wie der des Vorgängers, ein längs eingebauter V12-Mittelmotor mit 6,5 Litern Hubraum. Er leistet maximal 515 kW (700 PS) bei 8250/min und hat ein maximales Drehmoment von 690 Nm bei 5500/min. Die Kraft wird an alle vier Räder übertragen. Das Leistungsgewicht ist geringer als beim Murciélago, es beträgt 3,06 kg/kW (2,25 Kilogramm pro PS). Als Getriebe baut Lamborghini ein sogenanntes „Independent-Shift-Rod“-Getriebe des Herstellers Oerlikon Graziano ein, das sowohl in einen Automatikmodus als auch in einen über Schaltwippen bedienbaren manuellen Modus versetzt werden kann. Gangwechsel können mit diesem neu entwickelten Getriebe in 50 Millisekunden vollzogen werden. Außerdem ist das ISR-Getriebe nur etwa halb so schwer wie ein Doppelkupplungsgetriebe und benötigt auch deutlich weniger Platz. Für die Kraftübertragung sorgt ein permanenter Allradantrieb, bei dem eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung die Antriebsmomente zwischen vorne und hinten verteilt. Ein selbstsperrendes Differenzial und eine vom ESP elektronisch gesteuerte Differenzialsperre vorn sind ebenfalls mit an Bord. Das ESP ist stufenweise regelbar. Über ein so genanntes Drive-Select-Mode-System lässt sich die Fahrzeugcharakteristik in drei Stufen anpassen. Zur Verfügung stehen Strada (Straße), Sport und Corsa (Rennstrecke). Der Modus Strada sorgt für besonders komfortorientierte Schaltvorgänge, hier ist auch vollautomatisches Schalten möglich. Der Modus Sport ist in Schaltdrehzahlen und -zeiten dynamisch ausgelegt, während der Modus Corsa die maximale Schaltstrategie für die Rennstrecke liefert. Hier ist auch die Launch Control integriert, eine automatisierte Funktion für maximale Beschleunigung aus dem Stand. Eine Kohlefaser-Keramik-Bremsanlage sorgt für maximale Verzögerung. Beim Fahrwerk und beim Monocoque bediente sich Lamborghini aus dem Rennsport. So werden die Aufhängungen an ungleich langen Dreieckslenkern auch in der Formel 1 eingesetzt. Der obere Querlenker betätigt die liegend eingebauten Feder-Dämpfer-Einheiten über sogenannte Pushrod-Aufhängungen. Der Vorteil dieser Konstruktion ist das bessere Ansprechverhalten und die geringere ungefederte Masse. Das Monocoque, das durch die Verwendung von Kohlenstofffasern nur 147,5 kg wiegt, birgt vor allem einen Sicherheitsvorteil, da sich im Falle eines Unfalles die Insassen in einer sicheren Fahrgastzelle befinden.

Das hier angebotene Fahrzeug wurde im Juni 2012 an seinen ersten und bis dato einzigen Besitzer, einen asiatischen Sammler ausgeliefert. Nach erfolgter Übergabe wurde dem Aventador jedoch nur noch bedingt Aufmerksamkeit geschenkt und so verbrachte der Wagen die folgenden Jahre in der Sammlung seines Besitzers nahezu ungenutzt. Im Sommer 2019 erfolgt schlussendlich der Ankauf durch unser Unternehmen. Die Werkstattdurchsicht bestätigt: bei dem hier zum Verkauf stehenden Lamborghini handelt es sich um einen absoluten Neuwagen, welcher über keinerlei Gebrauchsspuren verfügt. Für Detailfragen wenden Sie sich gerne jederzeit an unser Verkaufspersonal.
__________________________________________________________________________________________________

The successor of the Lamborghini Murciélago is again named after a fighting bull: Aventador was the name of a black bull that fought in the Saragossa Arena in October 1993 and was awarded an honour for its braveness. Lamborghini describes its Aventador on four wheels as a "sculpture of extreme dynamics". At just 1.14 metres high and with an impressive width of 2.26 metres including exterior mirrors, the dimensions are particularly striking.The car is 4.78 metres long, 17 centimetres longer than its predecessor. The very flat front of the Aventador is clearly pointed, the bi-xenon headlamps are combined with daytime running lights and indicators to form hexagonal units. The rear is dominated by two air vents with black borders. When outside temperatures are high and the engine requires more cooling, additional intake shafts above the rear wheels open electronically. The self-supporting body of the Aventador, like that of the Sesto Elemento study, was largely made of carbon fibre-reinforced plastic. That's why the Aventador, at 1,575 kilograms, is 90 kilograms lighter than its predecessor Murciélago. Like its predecessor, the 6.5 litre engine is a longitudinally mounted V12 mid-engine. It generates maximum output of 515 kW (700 hp) at 8250 rpm and has a maximum torque of 690 Nm at 5500 rpm. The force is transmitted to all four wheels. The power-to-weight ratio is lower than that of the Murciélago, at 3.06 kg/kW (2.25 kilogrammes per horsepower). The Lamborghini transmission is an "independent shift rod" transmission from Oerlikon Graziano, which can be set to both automatic mode or manual mode using shift paddles. Gear changes can be performed in 50 milliseconds with this newly developed transmission. In addition, the ISR transmission is only about half as heavy as a dual-clutch transmission and requires considerably less space. The power transmission is provided by a permanent all-wheel drive system where an electronically controlled Haldex clutch distributes the drive torques between the front and rear wheels. A self-blocking differential and a front differential lock electronically controlled by ESP are also on board. ESP can be adjusted in steps. The Drive Select Mode System allows the driver to choose vehicle characteristics from three settings: Strada (street), Sport and Corsa (race track). Strada mode ensures particularly convenient gear change, and fully automatic shifting is also possible here. The Sport mode is dynamic in terms of shift speeds and times, while the Corsa mode provides the maximum shift strategy for the racetrack. The Launch Control, an automated function for maximum acceleration from standstill, is also integrated. A carbon fibre ceramic brake system ensures maximum deceleration. Lamborghini uses a suspension and monocoque inspired by racing sport. The suspensions on unequal-length wishbones are also used in Formula 1. The upper wishbone actuates the horizontally mounted spring-damper units via pushrod suspensions. The advantage of this design is the improved response and the lower unsprung mass. The monocoque, which thanks to the use of carbon fibres, weighs just 147.5 kg, brings an extremely high level of safety because in the event of an accident, the occupants are in a safe passenger compartment.

In June 2012, the vehicle on offer here was delivered to its first and only owner, a collector from Asia. However, the Aventador was given only limited attention and the car spent the following years almost unused in the owner’s collection. In the summer of 2019, the vehicle was purchased by our company. The workshop inspection confirms: the Lamborghini on sale here is in absolute new condition with no traces of use. For detailed questions, please contact our sales staff at any time.