1953 Jaguar XK 120

Roadster

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1953
  • Kilometerstand 
    87 271 km / 54 228 mi
  • Automobiltyp 
    Cabriolet / Roadster
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Markenfarbe außen 
    Bronze
  • Innenfarbe 
    Schwarz
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Sonstige
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    160 PS / 118 kW / 158 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

- Completely restored
- Original SE version
- Twin Rally Master

Vehicle History:

The Jaguar XK 120 OTS (Open Two-Seater) had a six-cylinder inline engine with 3.442 cc and 160 bhp, which helped the roadster to reach a top speed of 200 km / h. This was the first dual overhead camshaft Jaguar engine: a design that has until now only been ventured into the smallest series of hand-assembled engines.
This XK 120 is the rare SE version, which stands for special equipment and is distinguished from the production model by a more powerful engine, spoked wheels and harder springs.
The Jaguar was completed in December 1952 in England and sold in January 1953 on the general importer Max Hoffmann in the United States. Finally, the Jaguar first came to Finland and then to Germany, where the car was extensively restored. Many bills document the work and the many new parts, which were installed by specialists. To enable participation in professional rallies and exits, a TWIN Rallye Master was installed for precise route detection. This Jaguar is definitively ready for race and tour!

- Komplett restauriert
- Originale SE Version
- Twin Rallye Master

Fahrzeughistorie:

Der Jaguar XK 120 OTS (Open Two-Seater) besaß einen Sechszylinder-Reihenmotor mit 3.442 ccm Hubraum und 160 bhp. Er verhalf dem Roadster zu einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Dies war der erste Jaguar-Motor mit doppelter obenliegender Nockenwelle: eine Konstruktion, die bis dahin nur in kleinsten Serien für von Hand montierte Treibwerke gewagt wurde.
Bei diesem XK 120 handelt es sich um die seltene SE Variante, was Special Equipment bedeutet und sich durch einen leistungsstärkeren Motor, Speichenräder und härtere Federn vom Serienmodell unterscheidet.
Der Jaguar wurde im Dezember 1952 in England fertig gestellt und im Januar 1953 über den Generalimporteur Max Hoffmann in die USA verkauft. Schließlich gelangte der Jaguar zuerst nach Finnland und letztendlich dann nach Deutschland, wo der Wagen umfangreich restauriert wurde. Viele Rechnungen belegen die Arbeiten und die vielen Neuteile, welche von Fachbetrieben verbaut wurden. Um die Teilnahme an professionellen Rallyes und Ausfahrten zu ermöglichen, wurde ein TWIN Rallye Master für die präzise Fahrstreckenerfassung verbaut. Dieser Jaguar ist „ready for race and tour!“