1959 Ferrari 250

GT Pininfarina Coupé, Matching Numbers

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1959
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Innenfarbe 
    Beige
  • Innenausstattung 
    Leder
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Grau
  • Getriebe 
    Schaltgetriebe
  • Leistung 
    240 PS / 177 kW / 237 BHP
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Serie I

Matching Numbers

350 Exemplare

Bildschönes Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé der ersten Serie mit dem begehrten Tipo 128C „Inside Plug“ Motor der neben seinem geringen Gewicht besonders für seine Drehfreudigkeit und Laufruhe bekannt ist.

Im August 1959 verließ der 250 GT das Werk und wurde laut dem bekannten Ferrari Historikers Tony Willis an den deutschen Importeur Auto Becker ausgeliefert. Laut Pinin Farina wurde er noch im selben Jahr an Luigi Chinetti Motors in Greenwich, Connecticut verschifft.

Von 1974 bis 1987 war er im Besitz eines Kanadiers aus Vancouver. Danach erwarb ein Brite den Wagen, holte ihn zu sich nach England und ließ den Ferrari dort von Grund auf in erster Qualität restaurieren. 1997 wurden der Motor und das Getriebe für eine sehr hohe Summe vollständig revidiert. Der 250 GT blieb noch sehr lange, nämlich bis 2010 in seinem Besitz.

2012 ließ man den Ferrari von einem offiziellen Ferrari Service Centre neben einigen technischen Arbeiten, komplett entlacken und im sehr eleganten zeitgemäßen Farbton lackieren.

In den letzten 8 Jahren war er Teil einer hochkarätigen Sammlung in Deutschland wo er regelmäßig gewartet und bei schönem Wetter zu gelegentlichen Ausfahrten eingesetzt wurde.
_______________________________________________________________________

Series I

Matching numbers

350 examples

Beautiful Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé of the first series with the popular Tipo 128C "Inside Plug" engine, which is known for its low weight and especially for its free revving and smooth running.

In August 1959 the 250 GT left the factory and was delivered to the German importer Auto Becker according to the famous Ferrari historian Tony Willis. According to Pinin Farina, it was shipped to Luigi Chinetti Motors in Greenwich, Connecticut in the same year.

From 1974 to 1987 it was owned by a Canadian from Vancouver. Afterwards a British man bought the car, brought it to England and had the Ferrari restored from ground in first quality. In 1997 the engine and the gearbox were completely overhauled for a very high sum. The 250 GT remained in his possession for a very long time, until 2010.

In 2012 the Ferrari was completely stripped of all paint and painted in a very elegant contemporary colour by an official Ferrari Service Centre, in addition to some technical work.

During the last 8 years it was part of a top-class collection in Germany where it was regularly serviced and used for occasional trips in good weather.