• Baujahr 
    5/1970
  • Kilometerstand 
    60 000 km / 37 283 mi
  • Automobiltyp 
    Coupé
  • Lenkung 
    Lenkung links
  • Zustand 
    Restauriert
  • Innenfarbe 
    Beige
  • Innenausstattung 
    Leather
  • Anzahl der Türen 
    2
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Rot
  • Getriebe 
    Manuell
  • Leistung 
    195 PS / 144 kW / 193 BHP
  • Antrieb 
    2wd
  • Kraftstoff 
    Petrol

Beschreibung

Der Dino 246 GT ist ein von 1969 bis 1974 hergestellter Sportwagen des italienischen Automobilherstellers Ferrari. Die Karosserie des Modells entwarf Aldo Brovarone für Pininfarina. Da der 246 GT statt des für Ferrari typischen Zwölfzylindermotors
einen V6-Motor verbaut hatte, wurde er nicht als Ferrari verkauft.
Stattdessen verkaufte man den Wagen unter der separaten Marke Dino, die nach dem Rufnamen von Enzo Ferraris früh verstorbenen Sohn Alfredo „Dino“ Ferrari benannt ist. Ein Dino trägt im Originalzustand weder das Ferrari Logo noch den entsprechenden
Schriftzug. Ein eigens für den Dino entwickeltes Emblem, das den Schriftzug „Dino“ in blauer Farbe auf gelbem Hintergrund zeigt, ziert stattdessen die Fahrzeuge. Der Dino 246 GT debütierte im November 1969 auf der Turiner Automobilmesse als Nachfolgemodell des Dino 206 GT, des ersten von Ferrari produzierten Serienwagens mit Mittelmotor. Die Karosserieform des 246 GT war abgesehen von kleinen Details praktisch identisch mit dem seines Vorgängers.
Das Modell basierte auf einem Fahrgestell mit einem Radstand von 2.340 mm. Während des Produktionszeitraums des 246 GT wurden bestimmte Details am Fahrzeug modifiziert. Dies führte zu drei Serien des Modells: der L, M und E-Serie.
Die Modelle der L-Serie wurden zwischen 1969 und 1970 gefertigt. Dieser Dino 246 GT gehört zu den 355 gebauten Fahrzeugen dieser Serie (tipo 607 L).
Nur diese Exemplare des 246 GT wurden mit Zentralverschluss-Rädern, Aluminium Frontklappe und Türen ausgeliefert, was das Fahrzeug unter Sammlern und Kennern zum begehrtesten und rarsten Ferrari 246 GT macht. Manchmal unterschätzt und auch mal belächelt, hat sich der Dino über die Zeit hinweg zu einem begehrten Sammlerobjekt entwickelt und ist eine Designikone Pininfarinas.
Das 65-Grad-Triebwerk des Dino 246 GT hatte mit kettengetriebener doppelter obenliegender Nockenwelle pro Zylinderreihe
einen Hubraum von 2.418 ccm mit Bohrung von 92,5 mm und Hub von 60 mm. Das Getriebe war mit einem 5-Gang-Synchrongetriebe, das unten hinter dem Trockensumpf lag, quer montiert. In der L-Serie wurden in der Mitte des V-Blocks drei Weber 40
DCN F/7 Doppelvergaser montiert, ausgestattet mit einem Verteiler und elektronischer Zündanlage. Damit konnte der Dino 246 GT 195 PS leisten.
Dieses Exemplar verließ am 21. Mai 1970 das Werk und wurde an Crepaldi Automobili in Mailand ausgeliefert. In den Siebzigerjahren erfreute sich der Erstbesitzer in Italien an dem Fahrzeug, bis er im Jahre 1978 in Siegen zugelassen wurde und dort bis 1988 verblieb. In Dänemark verweilte der Dino von
1988 bis 2021, bevor er dann seinen Weg zurück nach Deutschland fand. In diesem Dino 246 GT finden Sie einen authentischen Sportwagen mit Charme. Nur wenige Fahrzeuge aus dieser Ära verkörpern die Geschichte Ferraris wie dieser Dino 246 GT.

Bei diesem Fahrzeug wurde bei 53.000km der Tacho getauscht. Der Aktuelle KM-Stand beträgt 7.200km

Weitere Informationen stellen wir Ihnen bei Interesse gerne im
persönlichen Gespräch zur Verfügung.


Ferrari Dresden - Thomas Sportwagen GmbH
Meißner Straße 34
01445Radebeul
Deutschland
Contact Person Kontaktperson
Titel 
Frau
Vorname 
Sibylle
Last name 
Thomas-Göbelbecker

Telefonnummer 
+49-3514046412
Fax 
+49-3514046410
Mobiltelefonnummer 
+49-3514046412