1972 Citroen DS

Zusammenfassung

  • Baujahr 
    1972
  • Automobiltyp 
    Limousine
  • Lenkung 
    Links
  • Zustand 
    Gebraucht
  • Zahl der Sitze 
    2
  • Standort
  • Außenfarbe 
    Sonstige
  • Antrieb 
    Zweirad
  • Kraftstoff 
    Benzin

Beschreibung

Auf so eine Göttin warten wir seit vielen Jahren. Man darf sie nicht suchen. Man muss sich von ihr finden lassen.

Das Fahrzeug wurde nie restauriert, nie geschweißt, und befindet sich in unrestauriertem Traumzustand. Die Technik wurde von den besten, darauf spezialisierten Adressen in nicht verbesserungsfähigem Zustand erhalten. Es gibt keinerlei Wartungsstau, das Fahrzeug ist für jede Reise sofort bereit. Volltanken, Platz nehmen, losfahren.

Sie werden feststellen: Selbst heute noch gibt es kaum ein Automobil, das allein durch darin Platz nehmen – ja, man setzt sich nicht in eine Göttin, man nimmt darin Platz – seine Insassen derart entschleunigt. Die Fahrt darin ist wohltuend wie ein Schaumbad. Die Reise mit einer DS senkt den Blutdruck, entspannt den Körper und ist bereits Teil des Urlaubs, sofern man damit in diesen fährt. Im Grunde ist jede Fahrt damit Urlaub. Wollsocken-mollig. Kennen Sie dieses Gefühl?

Die Göttin ist eines der bemerkenswertesten Automobile des letzten Jahrhunderts. Wir wünschen uns für dieses wahrlich große Beispiel genialer Design-und Ingenieurskunst einen würdigen, charaktervollen Querkopf, der nicht in Schablonen denkt und sich sein Auto nach seinem persönlichen Gusto aussucht, ohne den “Markt” zu fragen.

Wie einen Maßanzug. Das muss einfach passen. Man sollte sich nicht von jemandem wie uns von einer DS überzeugen lassen, nur weil wir eine haben. Das wird nichts. Man sollte sich “seine” DS suchen und finden. Nur so wird eine lebenslange Liaison daraus. Auch bei uns werden Zeichen klarer im Laufe der Zeit. Schließlich wird man nicht jünger. Aber hoffentlich klüger. Der große Vorteil des Älterwerdens… Weisheit und Milde.

Wir werden also an dieser Stelle nicht die üblichen Verkaufsbeschreibungen bemühen, um den Leser davon zu überzeugen, wie toll unsere Göttin doch ist. Wir werden uns die nötige Zeit lassen, bis derjenige vor uns steht, für den dieses Auto bestimmt ist. Und wir machen uns keinerlei Sorgen darüber, daß sich die Beiden erkennen werden. Bis dahin freuen wir uns über jede genossene Stunde mit”Ihr”.

Weil sie eben ist, was sie ist – die Göttin.

Ihr DLS – Team