Yachten mit großer Geschichte setzen Segel für die Corsica Classic 2016

An diesem Wochenende startet die siebte Ausgabe der Corsica Classic. Die jährlich ausgetragene Regatta führt eine Woche lang rund um die Insel, diesmal mit reichlich maritimer Prominenz am Start...

Im Vergleich zur Ausgabe von 2015 hat sich die Teilnehmerzahl für die diesjährige Corsica Classic fast verdoppelt. Das zeigt, dass das Segel-Event dank ursprünglicher Küstenregionen und lauschiger Liegeplätze die richtige Zielgruppe anspricht. Auf dem Erfolg aufbauend haben die Veranstalter die Regatta nun auf zwei Wochen ausgedehnt. An die bekannte einwöchige Wettfahrt rund um die Mittelmeerinsel schließt sich eine Fahrt nach Saint-Florent an, wo sich dann noch eine dreitägige Regatta anschließt. 

Traumhafte Klassiker

Der Segelenthusiast und zweimalige Corsica Classic-Gewinner Tara Getty wird mit der Skylark zurückkehren – das berühmte Flaggschiff des L.A. Yacht Clubs und Angstgegner von Humphrey Bogart’s Santana. Neu in der Klassiker-Klasse ist in diesem Jahr die Manitou. Deren Popularität stieg kometengleich an, nachdem sie John F. Kennedy kurz nach seinem Amtsantritt zur offiziellen Präsidentenyacht ernannt hatte. Worauf sie schon bald den Spitznamen „Das schwimmende Weiße Haus“ erhielt. Währenddessen wird die Briseïs, eine elektrisch betriebene und für Louis Renault in den 1930er-Jahren gebaute 13-Meter-Yacht in der Vintage-Klasse antreten. Der französische Großsegler Le Belem feiert in diesem Jahr 120. Geburtstag und wird den größten Teil der Route in seiner eigenen, nicht wettbewerbsfähigen Geschwindigkeit zurücklegen. Frei nach dem Motto: Eile mit Weile...

Foto: Corsica Classic / Jan Baedeker / Lionel Gasperini

Für weitere Informationen gehen Sie auf die Corsica Classic Website. Sie finden eine Auswahl von zum Verkauf stehenden klassischen Segelbooten im Classic Driver Markt.