Xenatec Coupé Cruserio: Sondermodell auf Kundenwunsch

Im Umfeld des Genfer Autosalons präsentiert Xenatec erstmals ein nach Kundenwunsch gefertigtes Maybach-Coupé. Der Luxusliner namens Xenatec Coupé Cruserio basiert auf dem Maybach 57 S und besticht durch eine aufwendige Sonderlackierung und hochwertige Innenraummaterialien. Die Premiere findet am 1. März 2011 im Hotel La Réserve am Genfer See statt.

Die Lackierung des Xenatec Coupé Cruserio setzt sich zusammen aus einem manuell aufgebrachten mehrschichtigen Mattlack, der messingfarben schimmert. Den Kontrast bildet ein zartes Silber an den Seitenflanken. Im Innenraum wurde hingegen feinstes Büffelleder in ungefärbtem Mittelbraun verarbeitet. Der Fußraum ist komplett mit Alcantara ausgeschlagen. Der Dachhimmel, in den ein Panoramadach integriert wurde, ist in Nappaleder im Farbton Espressobraun gehalten. Unter der Haube des Xenatec Coupé Cruserio befindet sich der Zwölfzylinder-Ottomotor aus dem Maybach 57 S mit 630 PS, der eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 275 km/h zulässt.

Maximal 100 Exemplare will Xenatec von dem Luxuscoupé fertigen. Die Preise variieren je nach Ausstattung. Mindestens 803.250 Euro müssen allerdings für die Basisversion gezahlt werden. Zum Vergleich: Das Basisauto, der Maybach 57 S, startet bei 465.290 Euro.

Weitere Informationen finden sich unter www.xenatecgroup.com.

Xenatec Coupé Cruserio: Sondermodell auf Kundenwunsch Xenatec Coupé Cruserio: Sondermodell auf Kundenwunsch

Text: Thomas Weber / Classic Driver
Fotos: René Staud