Wir zeigen's Ihnen: Aston Martin DB5

Ein englischer Klassiker, neben dem sogar Sean Connery in Filmen wie „Goldfinger“ oder „Thunderball“ beinah unscheinbar wirkt, zeigt uns ein freundlicher Holländer namens Marien van Schie. 22 Jahre verweilte der Caribbean Pearl farbene, 1964er DB5 mit der Chassisnummer 1594/R im halbrestaurierten Zustand – und dort wäre er vielleicht bis heute geblieben, wäre van Schie nicht zur richtigen Zeit am richtigen Ort gewesen...

„Einer der insgesamt fünf Vorbesitzer war ein Italiener, der das Auto 1977 für 1600 Pfund erwarb. Zu diesem Zeitpunkt waren Schweiss- und Lackierarbeiten an der Karosserie fällig, die der Besitzer aus Zeitmangel nie ganz fertig stellen konnte. Also blieb das Fahrzeug 22 Jahre ungenutzt in seinem Besitz. Durch Zufall entdeckte ich den Wagen 1999 in der Schweiz, genauer gesagt in Genf. Er stand verlassen in einer Garage.

Wir zeigen's Ihnen: Aston Martin DB5Wir zeigen's Ihnen: Aston Martin DB5

Nach zahlreichen Telefonaten konnte ich den Besitzer ausfindig machen und kaufte den Wagen, obwohl er sich in einem katastrophalen Zustand befand: Die Innenausstattung inklusive Elektronik war entweder beschädigt oder gar nicht vorhanden, sämtliche Gummilager und -Manschetten der Radaufhängung waren extrem porös, so dass sie auf jeden Fall ausgetauscht werden mussten und darüber hinaus fehlten diverse Kleinteile. Davon abgesehen besaß der DB5 jedoch eine gute Restaurations-Basis.

Über den Motorzustand hatte ich mir bis dato zwar noch kein Bild machen können – der Kilometerstand sollte aber nur rund 19.000 Meilen betragen? Wie sich später herausstellte, befand sich der Motor wirklich in einem sehr guten Zustand. Vermutlich erhielt er einen Austauschmotor irgendwann in den 70ern.“

Wir zeigen's Ihnen: Aston Martin DB5Wir zeigen's Ihnen: Aston Martin DB5

„Mein Fazit: 25 Jahre habe ich nach einem DB5 gesucht – vielleicht ist mir deswegen während der aufwändigen Restaurationsphase, die mich viel Geld, Zeit und Nerven kostete, nie der Mut verloren gegangen. Heute befindet sich das Auto in einem nahezu perfekten Zustand und fasziniert noch immer durch seine perfekte Karosserieform, einem kraftvollen Motor und diesem unvergleichlichen Fahrgefühl – einen Klassiker zu fahren, bei dem keine Steuergeräte und Bordcomputer das Kommando geben, ist meine Interpretation von Luxus.“

Text: Jan Richter
Fotos: Marien van Schie


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!


Triumph TR 250
Die Auferstehung – ein schöne Geschichte über einen TR 4A, erzählt uns „dinkymen“, wie sich der Classic Driver selbst nennt: USA Westport/Hartford im März 2001. Hinter einer unscheinbaren Halle befindet sich, abgewrackt und eigentlich dem Tode nahe, ein TR 4A...weiter >>
Fiat 850 Spider
„Liebe auf den ersten Blick“, schwärmt der Eigentümer, Henry Kolhoff, wenn er an seinen Fiat 850 Spider denkt. Dabei begann die Beziehung alles andere als harmonisch: Auf den Kauf folgte zunächst eine Restaurationsarie, die sich über Jahre hinzog...weiter >>
Jaguar E-Type V12 Convertible
Ein unvergesslicher Sommer. Den wohl erfolgreichsten britischen Sportwagen überhaupt präsentiert uns der Classic Driver Michael Schnepf: Im Sommer dieses Jahres kaufte der Karlsruher ein Azurblau lackiertes, innen Biskuitleder-farbenes Jaguar E-Type Cabriolet der Serie 3, Baujahr 1974...weiter >>
Rolls-Royce Silver Shadow I
Mit dem Kauf des Rolls-Royce Silver Shadow I erfüllte sich Tobias Ueberschaer am 2. Januar 2003 einen lang ersehnten Traum. Dabei hatte er sich eigentlich nach dem dritten Austauschmotor seines XJ6 Serie 2 geschworen, nie mehr einem englischen Oldtimer zu vertrauen...weiter >>
1960er Jaguar MK IX
Eine interessante Lehrstunde für kauffreudige Oldtimerenthusiasten bieten Matthias Schnell-Heisch und sein hellgrauer Jaguar MK IX, Baujahr 1960. Die Limousine ersteigerte der Eschborner am Heimcomputer bei eBay.com in den USA...weiter >>
´69er Corvette Stingray
Ein sehr spezielles Exemplar des wohl berühmtesten „Muscle-Cars“ überhaupt ist im Besitz des Classic Driver Lesers Gerrit Rudolph. Seine ´69er Corvette Stingray wurde in den 90er Jahren aufwändig restauriert und befindet sich heute in einem makellosen und nahezu vollständig originalen Zustand...weiter >>