Volvo C30 Konzept – Kompaktsportler

In Detroit stellt Volvo – vorerst als Studie – seine neue Kompaktklasse C30 vor. Unter der Haube birgt der sportliche Zweitürer ein 260 PS starkes Fünfzylinder-Turboaggregat, das eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h ermöglicht. Die Serienversion des Viersitzers soll im Herbst 2006 auf den Markt kommen.

Das Design der 4,24 Meter langen und 1,78 Meter breiten C30-Konzeptstudie greift Elemente des klassischen Volvo P1800 und der 2001 vorgestellten Studie Volvo Safety Concept Car (SCC) auf – wie schon seine Vorreiter prägen den C30 eine gläserne Heckklappe sowie eine nach hinten abfallende Dachlinie.

„Unser Ziel war es, ein kraftvolles Erscheinungsbild sportlich und kompakt zu verpacken“, erklärt Volvo Designdirektor Steve Mattin. „In der außergewöhnlichen Gestaltung der Glas-Heckklappe sind Elemente sowohl des klassischen Volvo P1800 ES als auch der Konzeptstudie SCC zu finden. Die Rückleuchtengrafik ist so einzigartig, dass für jeden sofort klar sein wird, welches Fahrzeug da vorausfährt.“

Volvo C30 Konzept – Kompaktsportler Volvo C30 Konzept – Kompaktsportler

Angetrieben wird die Studie von einem 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbomotor, der bei 5.500/min 260 PS zur Verfügung stellt. Das maximale Drehmoment liegt, laut Volvo, permanent zwischen 2.100 bis 5.000/min an und beträgt 350 Newtonmeter. Die Beschleunigung aus dem Stand auf 100 km/h absolviert der Kompaktwagen in 6,0 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von elektronisch begrenzten 250 km/h. Verzögern lässt sich das Auto via Brembo-Bremsanlage mit rundum Vierkolben-Aluminium-Sätteln und innenbelüfteten Bremsscheiben im Format 330 mm.

Der Innenraum des Showcars bietet Platz für maximal vier Personen: Im Fond befinden sich Einzelsitze, die durch einen leichten Versatz in Richtung Fahrzeugmitte ein großzügiges Raumgefühl und gute Sicht nach vorn vermitteln sollen. „Zwischen den Vordersitzen befindet sich eine optisch quasi frei schwebende, fließende Mittelkonsole, die man durch das großformatige Heckfenster sogar von außen sehen kann“, erklärt Mattin.

Unter dem Sitzkomfort der Passagiere musste offensichtlich das Kofferraumvolumen leiden, heißt es doch im Pressetext: „Hauptzielgruppe des Volvo C30 ist eine Klientel, die den Laderaum im Fond in erster Linie für Alltagsgepäck wie Aktenkoffer und Sportausrüstungen nutzt. Allerdings sind die Rücksitze einzeln umklappbar, sodass sich bei Bedarf auch umfangreicheres Ladegut transportieren lässt.“

Text: Jan Richter
Fotos: Volvo


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!