Tour Auto 2011 in Paris gestartet

In dieser Woche startete die alljährliche Auftaktveranstaltung des großen historischen Rallyesports: Die Tour Auto. Bis Samstag werden die Teilnehmer quer durch Frankreich fahren und über 2.000 Kilometer zurücklegen. Gestartet wird standesgemäß in Paris.

Die Tour Auto ist eine der sportlichsten Veranstaltungen des historischen Rallyesports – und eine der prestigereichsten. Ein vergleichbares Starterfeld sieht man sonst nur bei der Mille Miglia oder in Goodwood. Was die französische Langstreckenrallye so sportlich macht, ist jedoch vor allem die Competition-Klasse, in der historische Le-Mans-Rennwagen wie Ford GT 40 oder Porsche 906 sowie weitere bedeutende Renn- und Sportwagen vergangener Tage um die schnellste Zeit kämpfen.

Nachdem die Tour Auto im letzten Jahr das Jubiläum des Ferrari 250 GTO SWB mit nicht weniger als 17 dieser raren Ferrari-Klassiker feierte, konnte man sich eine Steigerung kaum vorstellen. Doch Organisator Patrick Peter und sein Team präsentieren auch in diesem Jahr, zur 20. Ausgabe der Rallye, ein gebührendes Titelthema: Zagato. An der Rallye nehmen 15 Exemplare der großartigen italienischen Karosserieschmiede teil, darunter sieben Alfa Romeo TZ, ein Alfa Romeo SZ, ein Alfa Romeo 1900 SS Zagato, zwei Lancia Flaminia Zagato, ein Lancia Flavia Zagato, zwei Aston DB4GT Zagato sowie ein Maserati A6 G54 Zagato, der 1957 beim Klassiker-Pendant „Tour de France Auto“ gestartet ist.

Weitere Informationen zur Tour Auto Optic 2ooo finden sich unter www.tourauto.com.

Text: Jan Richter
Fotos: Peter Auto (Philippe Fugier/Frederic Veillard)