Tour Auto - 2004 mit neuem Sponsor „Lissac“

2004 markiert einen weiteren Wendepunkt in der Geschichte der Tour Auto. Die Rallye hat in diesem Jahr einen neuen Sponsor, den großen französischen Optiker Lissac, für sich gewonnen. Mit dem neuen Sponsor ändert sich der Titel der Rallye in „Tour Auto Lissac“. Die Partnerschaft wird der Veranstaltung ein noch höheres Maß an Publicity bringen, da der französische Sender TF1 zweimal täglich live von der Rallye berichten wird. Die Organisatoren haben kürzlich die komplette Teilnehmerliste sowie detaillierte Beschreibungen der Route bekannt gegeben.

Das Starterfeld der Tour Auto 2004 umfasst Teilnehmer aus fünf Kontinenten und insgesamt 20 verschiedenen Ländern. Am 19. April versammeln sich die Piloten bei den Springbrunnen von Trocadéro in Paris zum fünftägigen Rallye-Abendteuer, der Tour Auto.

Die Veranstalter haben die Route wie gewohnt aufregend gestaltet. Sie beinhaltet eine Mischung aus Spezialetappen auf verschiedenen Rennstrecken, sowie spektakulären Abschnitten auf abgelegenen Strassen. Anders als in den vergangenen Jahren werden die „Special Stages“ auf den Strassen erst am Vorabend der Veranstaltung bekannt gegeben.

Eine gute Nachricht für die Teilnehmer: In diesem Jahr erlaubt die Rallye jedem Piloten eine tägliche Sonerprüfung auf der Rennstrecke – ein wahrer Kraftakt, wenn man bedenkt, dass es in Frankreich nur sehr wenige Strecken gibt, die sich für diesen Wettbewerb eignen. In Le Mans beginnt die erste Rundkurs-Etappe auf der Bugatti-Rennstrecke, die einen Teil der gesamten 24-Stunden-Rennstrecke ausmacht. Danach folgt die Strecke „Le Vigeant“ mit ihrer berühmten, dreifachen Geraden. Eine weitere Etappe folgt in „Nogaro“. Die vierte Rennstrecke „Albi“ wurde bereits im Dezember 1927 von einer Hand voll Motorradfahrern entworfen. Das finale Rennen wird auf dem Lédenon-Rundkurs stattfinden. Er wurde 1970 von Claude und Sylvie Bondurand erbaut und am 16. Juni 1973 erstmals für ein Rennen freigegeben. Lédenon gilt mit ihren vielen Kurven und hügeligen Passagen als technisch anspruchsvollste Rennstrecke Frankreichs. Im Schnitt sind etwa 38 Schaltvorgänge pro Runde nötig.

Die Tour Auto steht in erster Linie für den Sport, aber auch für die typischen Locations für eine Stärkung nach dem Rennen, wie das „Chateau de Mauriac“, erbaut im 14. Jahrhundert, oder das überraschende „Manade Saint Laurent“ in der Camargue. Lanschaftliche schöne Strassenabschnitte umranden Architekturwunder wie Angles sur Anglin, ein 12 Jahrhunderte altes Dorf. Ein wahres Juwel der Renaissance ist das Chateau du Lude. Das kleine Nest Termes d’Armagnac bietet einen herrlichen Blick auf das Adour Tal, dem Sauveterre de Rouergue und auf die 700 Jahre alte Brücke Campagnac von Saint Nicolas.

Zwischenstopp in fünf Städten – am späten Abend jedes Tages macht die Tour Auto Halt in einer größeren Stadt. Dort werden die Fahrzeuge - zur Freude der Betrachter – in geschlossener Reihe geparkt. Auf die Teilnehmer wartet ein schmackhaftes Abendmahl im einzigartigen Ambiente. Die fünf ausgewählten Städte sind Tours, Bordeaux, Carcassonne, Montpellier und Saint Tropez.



Auch wenn sie nicht in der Teilnehmerliste aufgeführt sind, werden selbstverständlich die großen Legenden des Rennsports wie Sir Stirling Moss und Jean Ragnotti, Frankreichs bekanntester Rennfahrer, der bei der Tour Auto 2003 die G/H/I-Klasse gewann, vertreten sein. Jean Ragnotti wird in diesem Jahr seinen Titel gegen das Team Entremont (Zweiter Platz 2003) hart verteidigen müssen. Weitere berühmte Fahrer sind der ehemalige F1-Fahrer, Eric Comas, der zweifache Gewinner von Indianapolis und 1994 Drittplatzierter bei den 24-Stunden von Le Mans, Danny Sullivan, Pierre de Thoisy mit sechs Siegen bei der Carrera Panamericana in Mexico sowie der Gesamtsieger der Tour Auto 2003, Chris Chiles.

Editor's note: Für jene, die mit den Regularien des internationalen, historischen Motorsports nicht vertraut sind, folgt nun eine kurze Erläuterung: In der „Competition/Wettbewerbs“-Klasse starten Prä-1966er FIA-Rennwagen. Die „G/H/I“ ist ebenfalls eine Wettbewerbsklasse, jedoch für jüngere Fahrzeuge, wie beispielsweise einem Ferrari 512M, Daytona, oder Matra 670 Prototype. Diese Klasse erreicht gewöhnlich die schnellsten Rundenzeiten auf der Tour. Für Teilnehmer, die nicht aktiv an dem Wettbewerb auf den Rundkursen teilnehmen ist die „Regularity“-Klasse vorgesehen. Sie folgen lediglich der Route in einem geeigneten Fahrzeug. Diese Klasse verlangt keiner Lizens für den Wettbewerb.

Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Wettbewerbs-Spezialisten Jon Gross, für diese aufschlussreiche Erläuterung!.

Die komplette Teilnehmerliste – veröffentlicht von Peter Auto

Eine große Bildergalerie der Tour Auto 2003 mit über 500 Impressionen des Photojournalisten Helmut Schnug sehen Sie hier

Competition -

AGACE / AGACEGB/GBALFA ROMEO 1600 GTA 1965
ALBUQUERQUE/SOUSAP /PFERRARI 275 GTB/C 1965
ATKINSON/FOSTERGB /GBJAGUAR Mk VII 1952
BEAUMARTIN/DELEZINIERF/FAUSTIN HEALEY 100 M 1955
BELL/FREEMANGB/GBLOTUS Elan 1964
BENTZ/POULAINF /FJAGUAR Type E 1962
BERSTEIN/ TBAD/-JAGUAR Type E 1964
BOUZANQUET/DETROYESF/FALPINE A 106 1956
CANART/ CANARTF/FALFA 1600 Spider 1964
CHAMBON/ROUGETF/FPORSCHE 911 S 1965
COWDRAY/LINDSAYGB/GBJAGUAR Type E Lightweight 1963
DESOUZA/MORALESF/FPORSCHE 911 S 1965
DUDLEY/DUDLEYUSA/USAFERRARI 250 GT TdF 1958
END / ENDD/DALFA ROMEO Giulia 1600 TI Super 1964
FABRI/STOOPB/GBALFA ROMEO TZ 1965
FADEL/QUIRINB/BALFA ROMEO TZ 1964
FAURE/FAUREGB/GBLOTUS Elan 1965
FISKEN/EYEARSSCO/GBPORSCHE Carrera Abarth 1960
FITZSIMONS/ TOLICHNZ/NZFERRARI 250 Tdf 1957
FOUAN/CARLEF/FJAGUAR Type E 1962
GHOSE/TBAUSA/-FERRARI 750 Monza 1955
GRANDIDIER/SCHNECKF/FJAGUAR XK 150 S 1957
GRAVE/ARTEROF/FFERRARI 250 GT Berlinetta 1961
GUERRIER/GUERRIERGB/GBMG B 1965
GUTZWILLER/TBACH/-ALFA ROMEO 1600 GTA 1965
HADFIELD/JACKSONGB/GBALFA ROMEO 1600 GTA 1965
HALL / BRADFIELDGB/GBAC Bristol 1959
HART/TBAB/-LOTUS Elan 26R GT 1964
HINDERER/HINDERERD/DAC Cobra 1964
HUBER/KUNZECH/DLOTUS Elan 26R GT 1964
HUGENHOLTZ/HUGENHOLTZ ABRIOUNL/FLOTUS Elan 1965
JOBERT/TBAF/-LOTUS Elan 1963
JONVILLE CHAROY/LEDOUXF/FLANCIA Aurelia B 20 1957
JUNNE/BAKERF/USAPORSCHE 911 S 1965
KOHLER/TBAF/-PORSCHE 911 S 1965
LA HAYE JOUSSELIN/TBAF/-ASTON MARTIN DB 4 GT 1961
LANCKSWEERT / WILLEMSB/FFERRARI 275 GTB 1965
LE JEAN/RIVET FUSILF/FPORSCHE 911 S 1965
LEWIS/BLACKBURNGB/GBFERRARI 250 GT Lusso 1964
LYNN/ HADDONGB/GBFORD Galaxie 1963
MERLIN/TBAF/-LOTUS Elan 1964
MEYERS/CHRISTIAENSB/BFERRARI 275 GTB 1965
MILLMAN/TBAUSA/-FERRARI 275 GTB 1965
MINSHAW/STRETTONGB/GBAC Cobra 1963
MOSS / MOSSGB/GBMG B 1962
NOBLET/TBAF/-FERRARI 275 GTB 1965
PENILLARD/SUGBBYF/FPORSCHE 356 A Coupé 1600 1958
POISSON/ROSELLOF/FALFA ROMEO Giulia SS 1964
PUREN/PURENF/FJAGUAR Type E 1961
READ/RATAZZIUSA/USAFERRARI 250 GT 1957
RICHARD/GIURAF/FPORSCHE 911 S 1965
SADELEER/BILLARDCH/FFERRARI 275 GTB 1965
SAGE/ TBAF/-FERRARI 250 GT Berlinetta 1960
SCHELCHER/COULOMBSF/FAUSTIN Cooper S 1965
SCHENK/ RIMBÖCKD/DMASERATI A6 GCS 1955
SCHWARTZ/VELINF /FFERRARI 250 GT Lusso 1963
SHELDON/STEVENSGB/GBPORSCHE 911S 1965
SIRGUE/BELLETESTEF/FFORD Mustang 1965
SPADINI/RADOVANODITCHCH/CHJAGUAR Mk I (3,4l) 1959
SPIEKER/ SINGLETONUSA/USAFERRARI 250 GT Berlinetta 1961
TERRELL/HUMILYGB /FJAGUAR XK 120 Roadster 1952
VERCAMER/VERCAMERF/FALFA ROMEO 1600 GTA 1965
VERQUIN/ RICOURTF/FALFA ROMEO 1600 GTA 1965
WAAIJENBERG/SCHOONEWOLFNL/NLFORD Mustang 1965
WANTY/PUYTSB/BLOTUS 11 1958
WILDENBURG/HAHNED/DALFA ROMEO 1600 GTA 1965

Class G/H/I -

ARDILLIER/CARDONF/FFIAT 124 Abarth 1973
AUDI/LEONARDF /USABMW CSL Luigi Gr.2 1975
BAIGNERES / WASILEWSKIF / PLALFA ROMEO 2000 GTV 1971
BARRAL/CHAMPYF/FALPINE A 110 1600S 1971
BERGA/ROUTELOUSF/FCG 1200S 1972
BERNOLLIN/MIQUEEF/FCHEVROLET CORVETTE 1971
BESSADE/LAURENTF/FFORD GT 40 1964
BESSON / BESSONF/FALPINE A 110 1600 s GrIV 1968
BOS / DONCIEUXF/FFORD GT40 1966
BOURBON PARME/BOURBON PARMEF/FFIAT 124 Abarth 1973
BURNETT/GALLAGHERGB/-ALFA ROMEO 1600 GTAM 1969
CHAMBORD / BASCHIERA F/FALPINE A 110 1800 Gr. IV 1973
CAZALIERES/CROCHETF/FFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1972
CHILES/ MOUNTFORDGB/GBFORD GT 40 1965
CHOQUE/TBAF/-FORD Mustang 1967
COLL/COLLF/FPORSCHE 911 2.5l GR.IV 1972
COMAS HISTORIC RACINGTBAALPINE A 110 1800 Gr. IV 1972
COMAS HISTORIC RACINGTBAALPINE A 110 1800 Gr. IV 1972
COMAS HISTORIC RACINGTBAALPINE A 110 1800 Gr. IV 1972
COMAS HISTORIC RACINGTBAALPINE A 110 1800 Gr. IV 1972
CONNOR/SULLIVANUSA/USAFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1973
CRUZ/OLIVEIRAP/PALFA ROMEO 2000 GTAM 1970
ENTREMONT / ENTREMONTF/FFERRARI 308 GTB Gr.IV 1980
FAILLE/ CHATILLONF/CHPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
GODEBERGE/BORNHAUSERF/FFERRARI 308 GTB Gr.IV 1982
GUITTARD/LIBESF/FPORSCHE 906 Carrera 6 1966
HANSER / HUEBERF/ FFORD Mustang 390 GT 1967
HUBER GUTIERREZ/HUBER GUTIERREZD/DCHEVROLET Camaro Z 28 1970
KERPOISSON/KERPOISSONF/FALPINE A 110 1600S 1969
KNAPFIELD/FAWEGB/BFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1973
LAFOND/GUIKASF/FFERRARI 308 GTB Gr.IV 1982
LAIDLAW/BLAKENEY EDWARDSGB/GBPORSCHE 904/6 1965
LECOU/ LECOUF/FFORD GT40 1965
LECOURT/LECOURTF/FPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
LEMBO/TBAF/-PORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
LERO/PINOTF/FCG Proto 548 1972
LOGAN/HAMPTONUSA/GBPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
LUCO/ANTONINICH/FPORSCHE 910 1967
MASON STYRRON/MASON STYRRONGB/GBFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1972
MASSELLI/ PAOLII/ILANCIA Stratos Gr.IV 1975
MATHAI/JODEXNIS D / DPORSCHE 914/6 GT 1970
Mc ERLAIN/ MERIFIELDGB/GBFORD GT 40 1965
MEIER/MEIERCH/CHFERRARI 275 GTB/C 1966
MEINS/SMAILGB /GBFORD GT 40 1966
MERIAN/TBAB/-LIGIER JS 1 1969
MILOE/MILOEF/FPORSCHE 904/6 1964
MILOE/MILOEF/FPORSCHE 911 RSR 3L 1974
MONTEVERDE/ PEARSONBR/GBFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1974
MOREAU/LIPSKIF/FPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
MORICEAU/ROSSIGNOLF/FFORD GT40 1965
MOYES/TBAGB/PORSCHE 914/6 GT 1971
MUSCHWITZ/TBAD/-ALFA ROMEO 1600 GTA 1966
NEEDHAM/DICKENSGB/GBLOTUS Europa 1973
NOON/ ARNOTTUSA/USAPORSCHE 914/6 GT 1970
PERRIER/GONTHIERF/FPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
PIERRAT/GOURYF/FBMW CSL Luigi Gr.2 1974
RIBADENEIRA/LUNDGRENECU/USAPORSCHE 911 RS 3L 1974
RAGNOTTI / MERCIERF/FALPINE A 110 1800 Gr. IV 1972
RICHARD/BELINF/FALFA ROMEO 2000 GTV 1972
RODA/RODAI/ILANCIA Stratos Gr.IV 1974
ROCHER/PAYRAUDF/FPORSCHE 906 Carrera 6 1966
RUIZ-PICASSO/ TBAF/-PORSCHE 906 Carrera 6 1966
SALAT/ TBAF/-PORSCHE 906 Carrera 6 1966
SCHACHTSCHNEIDER/KORFFMACHERD/DPORSCHE 914/6 GT 1969
SCHADEGG/TBACH/-FERRARI 275 GTB 1966
STAHL/OTTENBURGERD/DPORSCHE 911 ST 2.5l 1971
THEVENET/PICASSOF/FPORSCHE 911 RS 3,0l 1974
THOISY/TBAF/-CHEVROLET Corvette 1969
TIMONIER/ TIMONIERF/FPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
VERCHERE/GUYOTF /FPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
WEGNER/JACKSONUSA/USAFERRARI 365 GTB/4 Gr.IV 1971

Regularity -

AUNAY/TERNISIENF/FPORSCHE 911 RS 3,0l 1974
BAJOL/ROYF/FFERRARI 275 GTB 4 1967
MALAVIOLLE/PERRAMONDF/FLANCIA Stratos Gr.IV 1974
PIAGET/PIAGETCH/CHPORSCHE 356 SC 1964
GRANT JONKERS/GRANTB/GBRENE BONNET Djet 1964
BAUMBERGER/KRUCKERCH/CHPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
BEECROFT/BEECROFTGB/GBFERRARI 250 GT Berlinetta 1960
BELILOS/DUCLOS-GRENETF/FASTON MARTIN DB2/4 Mark III 1958
BERNARDI/STRINGHINII/ILAMBORGHINI MIURA SV 1969
BERTONI / MONCELF/FPORSCHE 914 / 6 1972
BIEKENS/TBANL/-FERRARI 250 GT Lusso 1963
BIRBEAU/ROIDOTF/FLANCIA Fulvia 1600 HF 1972
BLENK/FENICHELCH / GBLANCIA Flaminia Super Sport1965
BONHOMME/LETHUILLIERF/FPORSCHE 356 1956
BONNEFOY/DA ROCHAF/FPORSCHE 356 1956
BRAUER/BRAUERUSA/USAJAGUAR XK150 S 1960
CAMPOS FERREIRA/CUNHAP/PPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
CARL/CARLUSA/USAFERRARI 250 GT Berlinetta 1960
CHATSUWAN/CHATSUWANT/TALFA ROMEO 2000 GTV 1972
COULON/DUHENF/FPORSCHE 356 SC 1964
CRIPPA/CRIPPAI/IFERRARI 275 GTB4 1966
DARLING/DARLINGUSA/USAFERRARI 250 GT Lusso 1963
DE MIGUEL / BASAGOITIE/EFERRARI 275 GTB 1964
DELAFON/MUTSAARSF/FRENAULT Dauphine Gordini 1960
DELBREIL-BERGES/CARITEF/FFERRARI 250 GT Lusso 1963
DELIGNY/TBAF/-PANHARD Monopole 1956
DUTHOO/LEGUILLONF/FJAGUAR XK 150 S 1958
EMMISON/ WITTENBERGGB/USAAC Cobra 1963
EMPTAS/MARTINF/FPEUGEOT 203 1959
FYSHE/DAVISGB/USASIATA Daina SL Sport 1952
GAY/GAYF/FJAGUAR Type E 1963
GOLD/DEL JOHNSTONUSA/USAPORSCHE 356 C Coupé 2000 GS 1964
GUITTARD/TBAF/-PORSCHE 356 1960
GUTZEIT/KLUGED/AUTPORSCHE 356 SC 1964
HANDLBAUER/ HANDLBAUERAUT/AUTPORSCHE 550 Spyder 1955
HAQUETTE/VANLANDUYTF/FALFA ROMEO 1600 GTA 1965
HENDERSON/MERCERAUS/AUSPORSCHE 911 RSR 2,8l 1973
HUMANN/POTJAMSD/DJAGUAR XK 150 S 3.8L FHC 1959
JEAY/JEAYF/FMG B 1965
KAELLER/GRÄWED/DPORSCHE 356 B Coupé 2000 GS 1962
KANTOR/BANNERGB/GBBMW 3.0 CSL 1973
KOEL/KOELNL/NLFERRARI 275 GTB/C 1965
LAIDLAW/BAILEYGB/ SCOFERRARI 250 GT Berlinetta 1961
LAYHER/KERND/DMERCEDES BENZ 300 SL 1955
LEE/TURNERGB/GBFERRARI 250 GT Lusso 1964
LEFEBVRE/TBAF/-LANCIA Stratos 1974
LESSEPS/BRANDF/CHASTON MARTIN DB 4 GT 1960
LINWOOD/LINWOODGB/GBPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
LECOMTE DU NOÜY/SENGERF/CHLANCIA Aurelia B20 1953
LO/WONG-/-JAGUAR XK 120 1955
LOPEZ SOTO/CARRENTO GUERREROE/EALFA ROMEO 2000 GTV 1971
MACAYA/GAMBOACR/CRFERRARI 275 GTB 1966
MADER/CARRONSF/FFORD Capri 2600RS 1970
MASTERSON/WALTERUSA/USAFERRARI 250 GT TdF 1956
MATILDI/MATILDII/IFERRARI 275 GTB4 1966
MILOJKOVIC/ LJUBISAVLJEVICYU/YUPORSCHE 911 RS 2,7l 1973
MOLLENKAMP/LUSINKNL/NLLOTUS Elan 1969
MOODY/MULYANIGB/RIASTON MARTIN DB 4 GT 1960
MURALT/MEYERHOFERCH/CHFERRARI 250 MM 1953
NICHOLSON/JIMENEZGB/EAC ACECA 1960
OKSMAN/OKSMANF/FJAGUAR XK 120 1954
PASOLD/ROCHATGB/CHASTON MARTIN DB 4 GT 1960
PINELLI/PINELLIF/FPORSCHE 911 S 1965
PINTONO ANTUNES/SEGARRA MARQUESP/PPORSCHE 356 1962
PIRES/TBAF/-MATRA BONNET MB8 1968
POWERS/POWERSUSA/USAFERRARI 250 GT Lusso 1963
POZNER/POZNERGB/GBFERRARI 275 GTB 4 1967
QUIGNARD/BASSIF/ICITROËN SM 1971
RINALDI/RINALDIF/FLOTUS ELAN 1965
ROEMMERS/MONSERRATARG/ARGBMW 3.0 L CSI 1972
ROMMENS/VANDAELEB/BAC Cobra 1963
RUSTON/BURNETTGB/GBPORSCHE 356 A 1958
SAN MIGUEL/TEJERINAE/EALFA ROMEO 1750 GTV 1969
SAUERBREY/STEURERD/AUTALFA ROMEO 1600 Spider 1963
SCALISE/PECOROFFARG/ARGFERRARI 275 GTB 4 1966
SHEPHERD/COXGB/GBAC ACE 1959
SMITH/CREWGB/GBMG A « Twin Cam » 1959
SUCARI/BACCANELLIARG/ARGFERRARI 250 GT Lusso 1963
SYED/WANGIND/CDNFERRARI 250 GT Interim 1959
TAMBOER/URBANUSA/DASTON MARTIN DB2 1952
TARAVANT/DRIJARDF/FPORSCHE 356 B 1963
THADANI/HEINEKEIND/TFERRARI 275 GTB 1965
TRABER/TBACH/-ALFA ROMEO 1900 C 1953
VALEIX/PERESF/FCITROËN DS 1974
VAN EEKERT/DUMONTEILF/FFORD Mustang 1967
VELASCO/MENENDEZ E/EVOLVO PV 544 1964
VESTEY/SPITZLEYGB/USAFERRARI 250 GT TdF 1957
VINZIA/GUERRACH/CHPORSCHE 356 1961
WALDUCK/Mc SWANGB/GBAC Cobra 1964
WALDUCK/MACLEODGB/GBAC Cobra 1964
WANG/MAGB/-FERRARI 250 GTO 1962
WASSILIEN/LAPOSTOZZEF/FLAMBORGHINI Miura S 1968
WETZ/WETZF/FPORSCHE 356 SC 1964

Text: Classic Driver
Fotos: Helmut Schnug