Techno-Classica 2011: Essen auf Erfolgskurs

Mehr als 2.500 Klassiker aus 125 Jahren Automobilgeschichte sollen die 23. Techno-Classica auch in diesem Jahr zu einem Publikumsmagneten machen. Die Messe öffnet vom 30. März bis 3. April 2011 ihre Tore.

Klassische Automobile fahren weltweit auf Erfolgskurs, daran ändern auch Wirtschaftskrisen oder Diskussionen um Umweltauflagen oder Fahrverbote wenig. Bei immer mehr Herstellern kennen klassische Modelle deshalb kein Verfallsdatum, eigene Traditionsabteilungen kümmern sich um Teileversorgung und Aufbereitung der historischen Schätze. Bei Weltpremieren präsentieren sie automobile Träume von gestern neben den Klassikern von morgen. Sogar viele fernöstliche Hersteller erkennen es: Ohne große Herkunft gibt es keine goldene Zukunft für wirklich faszinierende Marken. Vor allem aber wächst die Szene der enthusiastischen Sammler automobiler Schätze der Vergangenheit weltweit unaufhaltsam. Ganz gleich, ob sich um Träume in Lack und Chrom oder nur die bunten Bilder zeitgeistiger Broschüren und Bücher handelt: Die Festivals, auf denen mit Glanz und Glamour der Automobilhistorie gehandelt wird, können sich Jahr für Jahr über steigende Besucher- und Ausstellerzahlen freuen. Allen voran der weltweit wichtigste Branchentreff, die Techno-Classica in Essen.

Techno-Classica 2011: Essen auf Erfolgskurs Techno-Classica 2011: Essen auf Erfolgskurs

Über 200 Oldtimer- und Markenclubs auf meist phantasievoll gestalteten Ständen und die glamourösen Auftritte der Klassikabteilungen der großen Hersteller sollen die nüchternen Messehallen einmal mehr in eine automobile Traumfabrik verwandeln, die große und ganz kleine Wünsche wahr werden lässt. Deshalb runden Modellauto-, Literatur-, Kunst- und Teilehändler das schillernd-bunte Angebot ab. Traditionell lebt die Techno-Classica von einer fast einzigartigen Vielfalt. Hier stehen exklusive Supersportwagen neben exotischen Rostlauben.

Im Mittelpunkt der Auftritte großer Marken stehen Jubiläums-Schauen wie „150 Jahre Opel - Von Nähmaschinen und Raketenfahrzeugen “, „125 Jahre Erfindung des Automobils“ (Mercedes-Benz) „80 Jahre Ford Köln“, „75 Jahre BMW 328 und 50 Jahre BMW Neue Klasse“, „Vom Volkswagen Käfer zum Golf Cabriolet“, „Tradition der Audi Renntourenwagen“ oder „Vom Peugeot 504 zum 508“. Mit völlig neuem Auftritt dabei sind Opel und Fiat. Aber auch Alfa Romeo, Bentley, Bugatti, Citroen, Rolls-Royce, Skoda und Volvo wollen seltene oder spektakuläre Modellen auf die Messestände fahren. Noch stärker als in den Vorjahren will schließlich die Zulieferindustrie in Essen vertreten sein. In den letzten Jahren haben Teilelieferanten wie Reifenhersteller oder Produzenten von Elektronikbauteilen das Thema Young- und Oldtimer als gewinnträchtiges und krisensicheres Geschäftsfeld entdeckt, das Brücken in die Zukunft baut.

Die Messe hat vom Mittwoch, 30. März (Presse- und Fachbesuchertag), bis zum Sonntag, 3. April 2011, geöffnet; am Mittwoch von 14 bis 20 Uhr, am Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, am Freitag von 9 bis 19 Uhr und am Wochenende von 9 bis 18 Uhr. Erwachsene zahlen 20 Euro, am Fachbesuchertag allerdings 35 Euro. Weitere Informationen unter www.siha.de.

Text: Wolfram Nickel
Fotos: Techno-Classica