T-Mobile Ennstal-Classic 2003

Die 11. Auflage der T-Mobile Ennstal-Classic ging mit einem Feuerwerk an Raritäten, Stars und vierrädrigen Leckerbissen im steririschen Gröbming über die Bühne bzw. die Rampe.

Die beiden „Väter“ der T-Mobile Ennstal-Classic, Helmut Zwickel und Michael Glöckner, verstanden es wieder einmal auf grandiose Weise, eine ihresgleichen suchende Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Die Starterliste liest sich wie das „Who is Who“ der Motorsportwelt - mit klingenden Namen wie Derek Bell, Mario Andretti, Gerhard Berger, Jochen Mass und Björn Waldegard, um hier nur einige wenige zu nennen. Sir Stirling Moss musste dieses Jahr leider erstmals unfallsbedingt auf einen Start verzichten.

Das wirklich eindrucksvolle Starterfeld umfasste heuer 158 Fahrzeuge mit einem Rolls Royce Silver Ghost von 1917 an der Spitze des Feldes..

Die T-Mobile Ennstal-Classic beginnt jeweils traditionell Dienstag bis Mittwoch mit den technischen Abnahmen, Donnerstag mittags mit dem ca. 111 km langen Prolog Dachstein-Tauern. Freitag folgt mit dem fahrerisch sehr anspruchsvollen Höhepunkt der 560 km langen Tauernrunde eines der Highlights der Classic. Gestartet wird hier ab 7.00 Uhr, die ersten Teilnehmer kommen meist glücklich, aber geschafft (wie bei den Ziehlankünften zu vernehmen war) ab ca. 18.30 wieder in Gröbming an.

Der Freitag steht in Gröbming aber auch im Zeichen der „normalen“ Oldtimer, denn der Gröbminger Tourismusverband veranstaltet schon fast traditionell zum 5. Mal die Gröbminger Oldtimer-Classic-Parade - mit großem Erfolg. Entstanden aus dem Gedanken, den vielen Zuschauern, die wegen der Ennstal-Classic in Gröbming weilen, auch Freitag tagsüber ein Programm zu bieten, wurde die Parade ins Leben gerufen. Das Starterfeld umfaßte 68 Fahrzeuge verschiedenster Baujahre und Hersteller, aber eben mit frisch angereisten Oldtimerbesitzern am Steuer.

Den krönenden und auch entscheidenden Abschluss der T-Mobile Ennstal-Classic bildet jedes Jahr der Grand Prix von Gröbming, bei dem ein eigens errichteter Innenstadtkurs möglichst zeitgenau von den Teilnehmern befahren werden muss.

T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003 T-Mobile Ennstal-Classic  2003

Für das samstägliche Motorsport Highlight sorgen aber im Vorfeld des Grand Prix die Demonstration historischer Rennwagen mit Pretiosen wie einem Mercedes Benz W 196 F1 (gesteuert von Jochen Mass), dem Auto Union 16-Zylinder c-Typ (bewegt von Tom Kristensen), einem leider schon nach der dritten Runde durch Halbachsbruch verkürzten Auftritt Mario Andrettis auf einem Porsche 908/03 Spyder, einem wunderbaren durch Gerhard Berger pilotierten Ferrari 250 Testarossa und nicht zuletzt dem absolutem Sahnestück, der legendäre Pikes Peak Audi Quattro S1, gesteuert durch Österreichs Rallyelegende Franz Wittmann.

Die Sieger der 2003er Auflage der T-Mobile Ennstal-Classic hießen dieses Jahr Helmut Schramke und Dr. Umfahrer aus dem Mothwurf-Classic-Team, die mit Ihrem wunderschönen Jaguar XK 150 DHC die Konkurrenz auf die Plätze verwiesen.

Die T-Mobile Ennstal-Classic stellt Jahr für Jahr aufs Neue klar, dass das Mekka der Oldtimer Fans für einige Tage im steirischen Gröbming liegt!

Der Termin für die 12. Auflage steht bereits fest: 28. bis 31. Juli 2004. Start und Ziel wie jedes Jahr in Gröbming. Classic Driver wird wieder dabei sein.

Die offiziellle Webseite finden Sie hier:www.ennstal-classic.at

Text & Fotos: Heinz Swoboda

Fotos:Henk J. Brouwer