Studebaker Avanti des Colaflaschen-Designers Raymond Loewy wird versteigert

Studebaker Avanti des Colaflaschen-Designers Raymond Loewy wird versteigert

Für die meisten Produktdesigner bleibt der Entwurf eines großen Klassikers ein Traum – Raimond Loewy produzierte die Ikonen gleich duzendfach. Jetzt wird sein Studebaker Avanti in Monaco versteigert.

Als genialer Produktdesigner schuf Raimond Loewy nicht nur die mythische Coca-Cola-Flasche, sondern auch den Greyhound Bus, die Lucky-Strike-Schachtel und die Logos von Shell und BP. Der gebürtige Franzose prägte das Amerika der Nachkriegszeit mit seinen Produkten – und wurde dafür bereits 1949, als erster Industriedesigner überhaupt, mit dem Cover des Time Magazine geehrt. 1961 erhielt Loewy den Auftrag, für die Automobilmarke Studebaker in nur 40 Tagen ein neues Modell für jüngere Käufer zu entwickeln. Loewy stellte ein kleines Team zusammen, mietete ein Haus in Palm Springs – und präsentierte mit dem Studebaker Avanti einen sofortigen Klassiker. Der wirtschaftliche Erfolg blieb zwar aus und Studebaker stellte die Produktion bereits 1963 wieder ein, doch eine kleine aber enthusiastische Fangemeinde sorgte dafür, dass der Charakter-Wagen bei der Avanti Motor Company bis 1991 in kleiner Auflage weiter gebaut wurde.

Am 11. Mai 2012 versteigert Bonhams nun einen Avanti II, der von Loewy nicht nur entworfen, sondern ab 1972 auch selbst gefahren wurde. Der Schätzpreis für den historisch wichtigen Klassiker, der jede anspruchsvolle Design-Sammlung schmücken würde, liegt bei 35.000 bis 50.000 Euro. Weitere Informationen finden sich unter bonhams.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Bonhams