Steve McQueens Husqvarna bringt 144.500 US-Dollar

McQueen-Mania und kein Ende in Sicht: Bei der jüngsten Motorrad-Auktion von Bonhams in der kalifornischen Quail Lodge ist die 1971er Husqvarna 400 Cross aus dem Besitz des „King of Cool“ für einen Rekordpreis versteigert worden.

Mit 144.500 US-Dollar, umgerechnet rund 102.000 Euro, dürfte die am 14. Mai 2011 im Rahmen des Quail Motorcycle Gathering in Carmel versteigerte Husqvarna 400 Cross als teuerstes Modell ihrer Baureihe gelten. Für das eindrucksvolle Endgebot war natürlich der Vorbesitzer verantwortlich: 1971 schmückte die schwedische Cross-Maschine zusammen mit ihrem Eigentümer Steve McQueen das Cover der Sports Illustrated. Laut McQueens Sohn Chad schätzte der „King of Cool“ Husqvarna als seine bevorzugte Offroad-Marke. Mit dem Zuschlag erhielt der Meistbietende zudem eine vollständige Dokumentation sowie einen Holzkoffer mit Accessoires, die ebenfalls aus dem Nachlass von Steve McQueen stammen.

Vergleichweise günstig kamen dagegen zwei weitere Hollywood-Ikonen unter den Hammer: Die Harley-Davidson-Replicas „Captain America“ und „Billy Bike“ nach dem Vorbild des Kultfilms „Easy Rider“ fanden für 52.650 US-Dollar bzw. 24.570 US-Dollar einen neuen Besitzer. Beide Motorräder stammen aus dem New Yorker Guggenheim Museum, der Erlös soll zum Ankauf neuer Kunstwerke verwendet werden.

Text: Steve Wakefield
Fotos: Bonhams & Butterfields