Startschuss: Mille Miglia 2006



Temperament, Lebensfreude, Hochgenuss. Brescia, Ferrara, Roma. Mille Miglia. Ein Mythos, der jedes Jahr im Mai für wenige Tage neu aufersteht. 1.600 Kilometer quicklebendige Tradition. Und ein unvergleichliches Spektakel, welches so wohl nur in Italien stattfinden kann. Am Donnerstag startete in Brecsia auf dem Marktplatz die 24. Ausgabe der Mille Miglia storica mit der Fahrzeugabnahme. Ein Spektal für alle Sinne. Eine Stadt im Ausnahmezustand.



Wohin man auch blickt: Sie sind überall. Klassische Automobile und Rennfahrzeuge. Dort auf der Viale Venecia: Bugatti, Maserati, Ferrari. Vor den Arkaden des Grand Hotel Vittoria: Riley, Invicta, Amilcar, Lancia und Alfa Romeo. Und auf der Piazza della Vittoria tummeln sich Porsche, Mercedes-Benz, Bentley, Aston Martin, Talbot und Jaguar. Und alle sind in Bewegung. Ein Wuseln von Fahrzeugen, Teams und Tifosi. Starten der Motoren, Donnern, Hupen, Beschleunigen der Autos und Jubeln der Zuschauer. Die Stadt ein einziger Klangkörper. So ist er. Jedes Jahr. Der fulminante Auftakt zum Revival des legendären Rennens.

Startschuss: Mille Miglia 2006Startschuss: Mille Miglia 2006

Der heilige Asphalt auf der Strecke Brescia-Rom-Brescia wurde auch in diesem Jahr wieder für 375 erlesene Klassiker und historische Rennwagen freigegeben. Die Zulassungskriterien sind streng: Zur Mille werden vom Veranstalter, dem Automobilclub von Brescia, nur all diejenigen Fahrzeuge akzeptiert, von denen mindestens ein typgleicher Vorfahr in einer der unterschiedlichen Klassen des ursprünglichen Rennens teilgenommen hat. Die Fahrer müssen eine gültige Rennlizenz besitzen, einen FIA-Pass für Gleichmäßigkeitsrennen und eine umfangreiche Dokumentation über die Originalität des Fahrzeugs vorweisen. Darüber hinaus ist eine Startgebühr von rund 4.000 Euro fällig.



Der Enthusiast Uwe Wiessmath ist einer der glücklichen Teilnehmer. Gemeinsam mit seiner Siata 300 BC und seinem Beifahrer wird er am Maiwochenende das Spektakel aus Fahrerseite genießen können und Classic Driver einen ausführlichen Eindruck in Wort und Bild liefern.

Text & Bilder: Mathias Paulokat / Classic Driver


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!