Dieser Fotograf erfüllt den Traum vom perfekt inszenierten eigenen Auto

Wer bewundert sie nicht: Die bestechend komponierten Bilder von bedeutsamen und schönen Automobilen. Aber man muss nicht unbedingt einen Ferrari 250 GTO besitzen, um faszinierende und überraschend erschwingliche Fotos des eigenen Schatzes zu besitzen. Denn Bildermeister erfüllt jedem diesen Wunsch.

Menschen und ihre Autos: Eine innige Beziehung, die aus Herzblut und Metall geschmiedet scheint und treu und unverbrüchlich wie wohl nur wenig im Leben ist. In dieser Welt bewegt sich der Fotograf Gerrit Glöckner, der mit seinem Unternehmen „Bildermeister“ Fotoshootings für Privatkunden anbietet und damit jedem Besitzer die Möglichkeit eröffnet, dass eigene Auto in Profiqualität in Szene gesetzt zu bekommen. Dieser Anspruch, der sich in den Bildern spiegelt, begeistert immer wieder aufs Neue seine Kunden, erzählt Glöckner. „Sie schauen über meine Schulter in das Kameradisplay und sind davon fasziniert, wie ihr Auto auf einmal aussieht.“

Glöckner fotografiert immer wieder für Sammler, zum Beispiel bevor ein Auto verkauft werden soll, aber er betont, dass der Markenkern von Bildermeister – übrigens auch ein Alleinstellungsmerkmal – die Shootings für Privatkunden sind, entweder als Gruppentermin in einer Stadt oder auch als Einzelauftrag. Gerade bei der ersten Variante erlebt der Fotograf die gesellige Dynamik der Enthusiasten, die man auch im Video spürt. Die Shootings sind ganz bewusst als Event organisiert, der neben den fertigen Bildern auch ein bleibendes Erlebnis zurücklässt, bei dem sogar Freundschaften unter den Teilnehmern geknüpft werden. „Anfangs dachten wir, dass vielleicht die Ferrari- oder Porschefahrer unter sich bleiben wollten. Ganz im Gegenteil: Die Herzlichkeit untereinander ist frappierend – der kleinste gemeinsame Nenner sind die vier Räder, egal ob jemand mit einem großen Klassiker vorfährt, einem Supersportwagen oder einem vergleichsweise „normalen“ Auto.“ 

Um witterungsunabhängig zu sein, wählt Glöckner für diese Fotoevents das, was er „Lost Places“ nennt. Oft sind es still gelegte Industriehallen, die mit ihren Fensterfluchten, ihrer Raumfülle und der Patina der Zeit einen faszinierenden Kontrast zu den glänzenden Lieblingen der Kunden bilden. „Für Interessenten, die Bildermeister einzeln buchen, suchen wir dann auch eine Location in der Nähe ihres Wohnorts wie eine interessante Brücke oder Architektur oder ein Gewässer.“

Manchmal ist die Suche nach der perfekten Kulisse auch ein Glücksfall. Glöckner suchte für einen Kunden, der seinen Mercedes-Benz AMG GT fotografiert haben wollte, nach einem besonderen Ort in Hamburg – und fand ihn. Was im Video wie das offizielle Container-Terminal der Hansestadt aussieht, ist eigentlich ein Betriebshof, wo mit Containern gehandelt und wo sie auch repariert werden. Nachdem der AMG-Besitzer tapfer zugestimmt hatte, wurde der Sportwagen auf den Gabelstapler gehoben und in luftigen Höhen auf einem Container abgesetzt. „Ich wurde mit einem Kran ebenfalls hochgefahren, um von oben zu fotografieren. Ich erinnere mich aber auch, dass die leeren Container unter mir irgendwie instabil gewackelt haben.“ Auf Wunsch kann ein Shooting in dieser spektakulären Umgebung durchaus wiederholt werden.  

Gerrit Glöckner hat Bildermeister 2006 gegründet. Bevor er sich der privaten Kundschaft widmete, hatte er als kommerzieller Fotograf Industrieaufträge und weiß, wie aufwändig diese Shootings geplant sind und wie unpersönlich sie ablaufen können. Deswegen seien, so der Fotograf, die Menschen immer wieder angenehm überrascht, dass ein Shooting im kleinen Kreis Gleichgesinnter so günstig sei. „Alles eine Frage der Organisation“, lacht Glöckner. Die Leistungen von Bildermeister fangen bei knapp unter 200 Euro für ein schönes Bild an. Wer will, kann dann natürlich bei den Bildnissen des eigenen Autos aufstocken: Es gibt eine Fülle an Paketen, die mal eine ganze Fotogalerie, Kalender, Wandbilder oder opulent aufgemachte Fotobildbände des Autos umfassen. Daneben gibt es noch außergewöhnliche Angebote wie das Special-Shooting „Under Water“.

Zu den Highlights im Bildermeister-Repertoire gehören die edel und schön verpackten Geschenkgutscheine, die vor allem Partnerinnen gerne verschenken. „Wir haben übrigens festgestellt, dass es die Frauen sind, die unsere Gruppenevents weiterempfehlen.“ Eine Ehefrau buchte als Geburtstagsüberraschung einen Termin für ihren Mann und seinen Porsche 911 GT2 in Zürich. Er wunderte sich, erzählt Glöckner, dass seine Frau mit ihm eine lange Ausfahrt in die Schweiz machen wollte. Trotz seiner vielen Fragen unterwegs, verriet sie nichts. In der Zürcher Location angekommen, kannte seine Begeisterung keine Grenzen. „Sie meinte strahlend zu mir, dass ihr Mann sie wohl nie so liebgehabt hätte, wie an diesem Tag.“

Die Aufnahmen von Bildermeister, egal, ob von einem Porsche 356 Cabrio oder dem etwas bescheideneren aber nicht weniger geliebten Ford Capri, bestechen durch ihr Licht, das Auge für das Detail und wirken, als wären sie einem prächtigen Coffee Table-Band entsprungen. Kein Wunder, dass Menschen begeistert sind, dass diese Ästhetik durchaus auch für ihr Auto erschwinglich ist. „Meine Kunden wollen nie mit ihren Autos zusammen fotografiert werden. Aber wenn beispielsweise ein Vater und sein Sohn ein Shooting gebucht haben, dann insistiere ich auf ein Familienbild mit Auto. Es ist ein Zeitdokument, auf das die Familie in vielleicht 20 oder 30 Jahren in liebevoller Erinnerung blicken wird.“ Der Bildermeister höchstpersönlich hält sich – schmunzelnd – für einen „Magier“. „Ich bin für alle wie ein Zauberer, der was Tolles aus den Autos macht.“ Dabei hat er selbst kein „tolles“ Auto in seiner Garage stehen. Nur einen praktischen Van.

Die Coronavirus-Pandemie fordert auch von Bildermeister die Kunst der Flexibilität und des Improvisierens. Für Ende Mai ist dennoch ein Eventshooting in Stuttgart geplant, auf dem Kalender stehen auch München, Frankfurt, Hamburg, Berlin und Winterthur in der Schweiz. Wer eine Teilnahme in einer dieser Städte buchen möchte, sollte sich auf der offiziellen Website von Bildermeister informieren.