Spada Codatronca Monza soll in Monaco debütieren



Im Frühjahr 2007 überraschte das Team um Design-Altmeister Ercole Spada die Sportwagenwelt mit einem gewagten Konzept – dem Spada TS Codatronca. Auf der Luxusmesse Top Marques de Monaco soll nun eine offene Rennversion enthüllt werden.

Ercole Spada hat bereits seit den frühen 1960er Jahren Automobile für Alfa Romeo, Ferrari, Maserati, Lamborghini, Abarth, Fiat, Lancia und BMW gezeichnet. Sein erster Entwurf ist dabei wohl sein bekanntester: Der Aston Martin DB4GTZ von Zagato ging als Design-Ikone in die Automobilgeschichte ein. 2006 gründete Ercole Spada zusammen mit seinem Sohn Paolo das Designstudio Spadaconcept, 2007 wurde mit dem Spada TS Codatronca die erste Studie vorgestellt. Seit 2008 wird der 630-PS-Sportwagen mit dem eigenwilligen Raketen-Heck bei Turin in Kleinserie gebaut. Auf der vom 14. bis 17. April 2011 in Monaco stattfindenden Messe Top Marques soll nun eine rasante Roadster-Rennversion namens Codatronca Monza ihre Premiere feiern. Über Leistungsdaten, Verfügbarkeit und Preis ist bisher nichts bekannt.

Text: Jan Baedeker
Foto: Spadaconcept