Slot Mods Porsche 917: Die innere Rennbahn

Slot Mods Porsche 917: Die innere Rennbahn

You can take a race car off the track, but you can never take the track out of the race car – diese Rennsport-Weisheit haben die Entwickler von Slot Mods wörtlich genommen und im Inneren eines Porsche 917 eine komplette Autorennbahn aufgebaut.

Fast jeder Junge hatte im Laufe seiner Kindheit eine Carrera-Bahn. David Beattie hat seine Leidenschaft für Modellauto-Rennen zum Beruf gemacht – unter dem Label „Slot Mods“ fertigt der Amerikaner heute anspruchsvoll und mit großem Aufwand gestaltete Slot Car Tracks. Rennfahrer wie Derek Hill und Petrolheads wie Jay Leno sind Fans der detailverliebten und topographisch dem Vorbild getreuen Mini-Rennstrecken, vor zwei Jahren orderte sogar Ford einen Rundkurs mit Mustang-Rennwagen für die Detroit Auto Show. Von Le Mans bis Laguna Seca dupliziert Beattie auf Wunsch jede Rennstrecke, die Preise beginnen bei 15.000 US-Dollar.

Das Fünffache sollte man einplanen, wenn man Beatties neuestes und vielleicht eindrucksvollstes Werk im heimischen Hobbykeller aufbauen möchte: Als Hommage an den klassischen Langstrecken-Sport hat Slot Mods eine Fiberglas-Replik jenes Porsche 917 gefertigt, mit dem Vic Elford und Gérard Larrousse 1971 bei den 12 Stunden von Sebring den Sieg einfuhren. Mit seinen abgefahrenen Reifen und den funktionsfähigen Scheinwerfern kommt der Replica-Racer dem Original verblüffend nahe. Drückt man jedoch einen Knopf, öffnet sich die Karosserie nach oben – und zum Vorschein kommt eine wunderbare, handgefertigte Rennstrecke im Maßstab 1:32, die bis zur Gestaltung der Banner dem historischen Vorbild entspricht.

Beattie verspricht, es nicht bei diesem Exemplar zu belassen – im Inneren von Rennwagen-Ikonen wie dem Ford GT40, Ferrari P4 und Lola T70 sollen weitere Miniatur-Rundkurse entstehen. Zusätzliche Informationen finden sich unter slotmods.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Slot Mods