Silverstone Classic 2006: Rasende Legenden

Die diesjährige Ausgabe der Silverstone Classic wartet mit allerhand Superlativen auf. Das über 600 Fahrzeuge umfassende Starterfeld erzählt acht Jahrzehnte Rennsportgeschichte. Vom 28. bis 30. Juli werden einige der feinsten Rennwagen die Luft der Grand Prix-Strecke mit Motorengebrüll erfüllen.

Insgesamt werden 22 Rennen in allen Kategorien gefahren und aus Erfahrung kann man sagen, dass die Besitzer ihre historischen Gefährte nicht gerade im Schongang über die Piste prügeln. Das sorgt für Spannung und Begeisterung beim Publikum. Die Silverstone Classic ist für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen ein automobiles Fest!



Alleine das Rennen um den Derek Bell Pokal ruft F1, F2, F3, F Atlantic und F500-Wagen auf den Plan, sofern sie alle vor 1980 gebaut wurden. Komplettiert wird das Programm durch weitere Rennläufe der verschiedenen Fahrzeugklassen. Die britische Traditionsmarke Aston Martin wartet mit einer besonderen Attraktion auf. Für das „Aston Martin Racing Pursuit Challenge with Autosport“-Rennen gehen verschiedenste Aston Martin Werksrennwagen an den Start, um sich mit den aktuellen Tourenwagen DBR1 und DBR9 zu messen. Neben diesem Schaulauf wird es natürlich auch ein richtiges Rennen nur für Astons geben, an dem Rennwagen aus den fünfziger Jahren an den Start gehen.



Für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm im Innenfeld der Strecke sorgen die Stände von etlichen Automobilclubs. Mehr als 1.500 Klassiker von 50 verschiedenen Marken werden abseits des Tracks präsentiert. Während des Silverstone Classic-Wochenendes verwandelt sich das Areal in einen riesigen Freizeitpark mit Riesenrad, Heißluftballons und Schlemmermeile.

Weitere Informationen finden Sie unter www.silverstone.co.uk.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Silverstone



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!