Shanghai 2009: Rolls-Royce Ghost

Der bisher als RR4 bekannte „Baby-Rolls“ wurde in Shanghai offiziell auf den Namen Rolls-Royce Ghost getauft. Markenvorstand Tom Purves gab im Rahmen der chinesischen Messe zudem weitere Details bekannt. Die Produktion des 507 PS starken Zwölfzylinder-Modells soll Ende 2009 beginnen.

Nachdem auf dem Genfer Salon im März unter dem Projektnamen EX200 die Konzeptstudie der neuen, kleineren Baureihe von Rolls-Royce vorgestellt wurde, wird nun bereits der Seriengang vorbereitet. Das von Rolls-Royce bisher als RR4 kommunizierte Modell wird nicht – wie teilweise spekuliert wurde – unter dem traditionsreichen Namen „Silver Ghost“ in Produktion gehen, sondern nur den schlichten und eleganten Namen „Ghost“ tragen. Zunächst wird der Rolls-Royce Ghost auf einer eigenen Produktionslinie im Firmenwerk in Goodwood als Limousine hergestellt. Weitere Karosserievariationen, etwa ein passendes Cabriolet, dürften in absehbarer Zeit ebenfalls folgen.

Shanghai 2009: Rolls-Royce Ghost Shanghai 2009: Rolls-Royce Ghost

Als Antrieb für den Rolls-Royce Ghost dient ein 6,6 Liter V12-Turbo-Motor mit 507 PS, dessen Kraft über ein Achtgang-Automatikgetriebe auf die Räder gebracht wird. Mit 5,40 Metern Länge, 1,95 Metern Breite, 1,55 Metern Höhe und einem Radstand von 3,30 Metern fällt das neue Modell zwar deutlich kleiner aus als der Rolls-Royce Phantom – der visuelle Abstand zu Mercedes-Benz S-Klasse und BMW 7er bleibt dennoch deutlich gewahrt. Wer den neuen Rolls-Royce Ghost live erleben möchte, hat auf der Shanghai Auto Show noch bis zum 28. April die Gelegenheit, zumindest den seriennahen RR EX200 zu bewundern.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Rolls-Royce


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!