Sechs Austin Healey 100S starten beim British Classic Car Meeting 2011

Vom 8. bis 10. Juli 2011 findet bereits zum 18. Mal das British Classic Car Meeting St. Moritz statt. Am Start werden auch in diesem Jahr rund 200 britische Sport- und Tourenwagen erwartet, Classic Driver bietet vorab einen Ausblick auf die automobilen Höhepunkte.

Rolls-Royce, Bentley, Aston Martin, Lagonda, Jaguar, Daimler, Austin-Healey – das British Classic Car Meeting, kurz BCCM, lädt seit 1994 Enthusiasten britischer Automobilkultur zu einer kulissenreichen Rallye durch das Schweizer Engadin sowie einem Concours d’Elegance ein. Neben den britischen Klassikern aller Baujahre sind in der „Open Class“ auch ausgesuchte Fahrzeuge bis Baujahr 1960 zugelassen.

Ein Höhepunkt im Starterfeld ist sicherlich der nur 37 Mal gebaute Austin Healey 100S, von dem bei der BCCM gleich sechs Exemplare starten. Darunter das Modell, mit dem George Abecassis im Jahr 1955 bei der schnellsten Mille Miglia aller Zeiten Platz 11 belegte. Es war das Rennen, in dem Stirling Moss und Denis Jenkinson die 1.600 Kilometer in neuer Rekordzeit von 10:07,48 Stunden absolvierten. Abecassics 100S war ganz nebenbei das schnellste britische Fahrzeug im gesamten Feld – mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 150 km/h.

Sechs Austin Healey 100S starten beim British Classic Car Meeting 2011 Sechs Austin Healey 100S starten beim British Classic Car Meeting 2011

Zum 50. Geburtstag wird in diesem Jahr erwartungsgemäß die Jaguar-Ikone schlechthin, der E-Type, stark vertreten sein. Jaguar Schweiz wird zudem dieses Jahr erstmals als Hauptsponsor die Veranstaltung begleiten.

Alle wichtigen Informationen zum British Classic Car Meeting finden sich unter www.bccm-stmoritz.ch.

Text: Classic Driver
Fotos: bccm-stmoritz.ch