Rolls-Royce Phantom: Raumteiler für Privatsphäre

Auf der Tokio Motorshow – vom 21. Oktober bis 6. November – wird Rolls-Royce den aktuellen Phantom erstmals mit einem Raumteiler vorstellen. Dieser trennt auf Wunsch den Fond von der Fahrerkabine und bietet so den hinteren Passagieren ein hohes Maß an Privatsphäre. Verfügbar ist die gläserne Trennwand für die verlängerte Version Phantom EWB.

Es wundert ein wenig, dass man bei Rolls-Royce erst jetzt dazu übergegangen ist, für den aktuellen Phantom eine Trennscheibe anzubieten. Hat doch die Trennung zwischen Chauffeur und Fahrgast Tradition bei der englischen Marke. Auf Nachfrage teilte das Unternehmen mit, dass man aufgrund erhörter Kundennachfragen sich dazu entschlossen habe, eine eigene Trennwandlösung anzubieten. Wer sich für die „geteilte“ Variante des Phantoms entscheidet, kann zusätzlich einen im Wagenhimmel versenkbaren Monitor und eine kleine Bar ordern.

Das Engagement von Rolls-Royce auf der Tokio Motorshow zeigt deutlich die hohe Relevanz des asiatischen, speziell des japanischen Marktes für das Unternehmen. Dort wird die Sonderversion für rund 53 Millionen Yen angeboten werden – etwa 384.000 Euro.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Rolls-Royce


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!