Rolls-Royce Phantom Coupé: Sportpalast

Nach der Rolls-Royce Phantom Limousine und dem Phantom Drophead Coupé folgt nun das Rolls-Royce Phantom Coupé. Erstmalig wurde das Coupé 2006 als Studie mit dem Namen 101 EX auf dem Genfer Automobilsalon gezeigt. Nun folgt das serienreife Modell, mit dessen Produktion bereits im Sommer 2008 begonnen wird.

Das Phantom Coupé soll – viel deutlicher als das Drophead Coupé – als Selbstfahrerauto positioniert werden. Zu diesem Zweck wurden das Fahrwerk und die Lenkung etwas straffer abgestimmt. Zweifelsohne liefert der 6,75-Liter-V12-Motor mit seinen 459 PS und einem Drehmoment von 720 Nm genügend Leistung für eine sportliche Fahrweise.

Rolls-Royce Phantom Coupé: Sportpalast Rolls-Royce Phantom Coupé: Sportpalast

Natürlich ist das stattliche Coupé mit den Rolls-Royce-typischen, hinten angeschlagenen Türen versehen. Ansonsten entspricht es der Formensprache der Phantom-Modellreihe. „Für die Gestaltung des Coupés haben wir dem Rolls-Royce-Design einen kleinen dynamischen Dreh hinzugefügt“, so Rolls-Royce Chefdesigner Ian Cameron. „Drophead Coupé Kunden zeigten sich immer wieder überrascht von seinem dynamischen Fahrverhalten. Mit dem Coupé gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter.

Das Heck des Phantom Coupés hält eine Überraschung parat: Die Klappe des 395 Liter fassenden Kofferraums öffnet sich in zwei Teilen. So bietet der untere Teil der Klappe – in bester britischer Tradition – zwei Personen bequem Platz für ein Picknick.

Einen ausführlichen Bericht über das Phantom Coupé lesen Sie in dieser Woche im Classic Driver „Auto der Woche“.

Text: Classic Driver
Fotos: Rolls-Royce



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!