Rolf Meyer Kollektion in Paris 2003

Am vergangenem Montag wurde in Paris die Mercedes-Benz Kollektion des Sammlers Rolf Meyer versteigert. Die Auktion sollte sich als ein großer Erfolg erweisen – alle Posten wurden, zum Teil weit über den Preiserwartungen, verkauft – die Auktion erbrachte einen Rekorderlös von 9.799.622 Euro.

Höhepunkt der Auktion war zweifelsohne ein Mercedes SSK Baujahr 1929. Dieser SSK wurde an Julio Berndt verkauft – Teamkollege und Schwager des argentinischen Rennfahrers Carlos Zatuszek. Zatuszek fuhr in vielen bedeutenden Rennen mit diesem SSK–1929 die 500 Meilen von Argentinien, den Cordoba Grand Prix im selben Jahr, den „Frühlingspreis“ 1930 und den Grand Prix von Argentinien, um nur einige zu nennen. Im Jahr 1935 verkaufte Zatuszek den SSK, er wurde dann von Rennfahrern wie Alfredo Olivari (1936-1942) und Louis Brosutti (1947–1958) gefahren. Dieser SSK dürfte einer der historisch interessantesten Rennwagen in der Geschichte von Mercedes-Benz sein. Und bekanntermaßen sind geschichtsträchtige Automobile sehr hoch im Preis – der Beweis: 3.082.488 Euro wurden für diesen SSK geboten.

Eher günstig wirkte dagegen ein grünes 500K Cabriolet, Baujahr 1936. Der Wagen mit der Karosserienummer 820605 löste ein großes Interesse bei den Bietern aus, das mit dem letzten Gebot von 921.660 Euro sein Ende fand. Für rund 451.000 Euro wurde ein 500K Cabriolet Mulliner verkauft.

Unter den vielen Raritäten, die bei dieser Auktion angeboten wurden stach ein Automobil ebenfalls hervor – ein Mercedes-Benz 710SS. Kein geringerer als Ferdinand Porsche entwickelte dieses Automobil. Die Modelle mit der Typenkennzeichnung S sind als Meilensteine in die Geschichte von Mercedes-Benz eingegangen. Bei dem verkauften Modell handelt es sich um einen 1930 gebauten 710 SS mit 250 PS. Das Cabriolet erzielte einen Auktionspreis von 843.288 Euro.

Auch für eine Überraschung sorgte eine gänzlich andere Karosserieform. Zum Verkauf stand das Ex-Marschall Tito Mercedes-Benz 600 Landaulet. Das 1971 fertiggestellte Landaulet ging mit einer Preiserwartung von 60.000-100.000 Euro in die Auktion – am Ende fand dieser spezielle Mercedes für 350.644 Euro einen neuen Besitzer. Wer der Ansicht ist, die Höhe des Kaufpreises liege nur an dem berühmten Vorbesitzer, hat nur bedingt recht. Diese besonderen Mercedes-Benz Modelle erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – dies erklärt auch die erhöhte Nachfrage am Markt.

Text: J.Philip Rathgen

Fotos:Artcurial