RM versteigert „one-off“ Shelby Cobra Prototyp

„The Flip-Top“ ist der Spitzname, unter dem diese Shelby Cobra 427 Prototype s/n CSX berühmt wurde. Chassisnummer 2196 wurde 1964 fertig gestellt und gilt bis heute als einziger Prototyp der legendären 427er Cobra. Am 22. Januar 2010 soll der britisch-amerikanische Rennwagen bei der RM-Auktion „Automobiles of Arizona“ unter den Hammer kommen.

Der Prototyp der berühmten 1965er AC Cobra 427 erhielt seinen Spitznamen „The Flip-Top“ durch die Art, wie man sich Zugang zur Technik des Zweisitzers verschaffen konnte. Das so genannte Venusmuscheldesign, nachdem sich die Karosserie wie ein horizontales Tor öffnen ließ, gewährte den Mechanikern freien Blick auf Motor, Fahrwerk und Tank. Entwickelt wurde der Prototyp unter Regie der Rennfahrerlegende Ken Miles. Nach monatelangen Testläufen und Modifikationen blieb Chassisnummer 2196 letztendlich der einzige Prototyp, der als Wegbereiter der berühmten Cobra 427 diente. Seinerzeit kam #2196 regelmäßig bei Rennen am Riverside, in Sebring und in Nassau zum Einsatz.

RM versteigert „one-off“ Shelby Cobra Prototyp RM versteigert „one-off“ Shelby Cobra Prototyp

Über die Jahre ging #2196 bei weltweiten historischen Rennen an den Start – unter anderem in Laguna Seca, bei den Monterey Historics und dem Goodwood Festival of Speed. Heute besticht The Flip-Top durch eine umfangreich dokumentierte Historie, den Originalfarbton Guardman Blue mit weißen Rennstreifen, ein schwarzes Interieur und die Tatsache, dass dieser Wagen zu den begehrenswertesten Cobras überhaupt gehört. Ihr Preis wird nur auf Anfrage bekannt gegeben.

Die RM-Auktion findet am 22. Januar 2010 im Biltmore Resort und Spa in Phoenix, Arizona, statt. Erstmals wird es am Abend zuvor eine Zusatzauktion mit Fahrzeugen britischer Hersteller geben. Alle Auktions-Fahzeuge finden Sie im Classic Driver Automarkt.

Text: Jan Richter
Fotos: RM Auctions



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!