RM-Auktion in Amelia Island: Vorschau

Die Speerspitze der RM-Auktion am 12. März in Florida – mit standesgemäß großem Anteil amerikanischer Fahrzeuge – ist natürlich der legendäre Ferrari 340 Mexico. Neben dem hoch dotierten Rennwagen gibt es jedoch noch weitere, nicht weniger spannende Lots. Marktexperte Stephan Arensmeier gibt seine persönlichen Empfehlungen.

Das Talbot Lago T26 Grand Sport Coupé, der Lancia Aurelia B53 mit Allemano-Karosserie und der Ferrari 212 Inter in unrestauriertem Scheunenfund-Zustand – allesamt Stars der zweiten Reihe. Hier lohnen sich ein näherer Blick und möglicherweise auch der Griff zum Portemonnaie. Der Talbot Lago etwa aus dem Jahr 1954 mit einer bildschönen Karosserie ist eines von nur noch acht bekannten Fahrzeugen dieses Typs und gehört sicher zu den größten Nachkriegs-Gran-Tourismo aus Frankreich. Der Zweisitzer wird angetrieben von einem prächtigen 4,5 Liter Sechszylinder mit doppelten Nockenwellen und drei Vergasern, der eine Leistung von 190 PS entwickelt. Die Serienwagen basierten übrigens auch nach 1945 auf den hauseigenen Grand-Prix-Fahrzeugen, deren Wettbewerbsmotoren sie in entschärfter Form erhielten. Schon der Anblick dieses Aggregats ist in höchstem Maße ästhetisch und der Sound verschweigt nicht seine sportliche Abstammung – ein Fest für Automobil-Gourmets!

Der hier angebotene T26 Grand Sport hat vor mittlerweile 25 Jahren eine Restaurierung erhalten, die nun an Lackierung, Interieur und Chrom naturgemäß einige Zeichen der Zeit zeigt. Bei einem Service erhielt der Wagen jedoch vor kurzem neue Reifen, Auspuffanlage und Teppiche. Zum Schätzpreis von 100.000 bis 130.000 Euro ermöglich dieser Talbot Lago die Teilnahem an fast allen historischen Events.

Diesbezüglich steht der auch zum Aufruf kommende Ferrari 212 Inter von 1953 dem Vorgenannten in nichts nach – vorausgesetzt, er erfährt eine Restaurierung. Denn mit dem Lot 154 betritt ein seltenes 212 Coupé mit Vignale-Karosserie die Auktionsbühne, das seit mehr als drei Jahrzehnten im Besitz eines bekannten Ferrari-Sammlers ist, der diese Berlinetta im ungeschönten Originalzustand erhalten hat. Der Inter zeigt unübersehbar sein Alter, befindet sich aber in einem – weltweit in der Sammlerszene verstärkt gesuchten – unrestaurierten Zustand mit „Matching Numbers“.

RM-Auktion in Amelia Island: VorschauRM-Auktion in Amelia Island: Vorschau

Von den nur 80 gefertigten 212 Inter mit Aluminiumkarosserie auf Superleggera-Konstruktion sind weniger als die Hälfte bei Vignale entstanden, gekennzeichnet durch die aggressive Front, das flache Dach und den kleinen Heckflossen. Der Schätzpreis dieses frühen Ferraris, der zudem als Exponat der Motorshow Turin im Jahr 1953 zu sehen war, liegt bei 290.000 bis 420.000 Euro. Eine hohe Summe, bedenkt man, dass dafür ein Restaurierungsobjekt erworben wird. Oder auch nicht. Das genau ist die zu treffende Entscheidung: bewahren im unwiederbringlichen Istzustand oder wahlweise behutsam oder gar voll restaurieren? Es gibt Fragestellungen, die deutlich unangenehmer sind.

Mit einem Einzelstück von Allemano, basierend auf der famosen Lancia Aurelia von 1952, wird ein weiteres Highlight die Auktion in Amelia Island zum Magnet für Enthusiasten machen. Das Design dieser Aurelia wurde vom begnadeten Giovanni Michelotti geschaffen und bei der Carrozzeria Allemano in Metall umgesetzt. Ausgestattet mit dem 2-Liter-V6, der circa 75 PS leistet, und einem Transaxle-Fahrwerk sowie hervorragender Bremsen war das Fahrzeug Anfang der 1950er Jahre auch mechanisch recht spektakulär. Diese Aurelia ist deutlich eleganter als die Coupés der Serie, was durch die Zweifarben-Lackierung noch zusätzlich unterstrichen wird. Für 100.000 bis 110.000 Euro bietet sich hiermit die Gelegenheit, ein Meisterstück des Goldenen Zeitalters italienischen Automobildesigns zu erwerben.

Das gesamte Fahrzeugangebot der RM-Auktion in Amelia Island finden Sie im Classic Driver Automarkt.

Während einige Automobile einen regelrechten Preishöhenflug erleben, sind oder bleiben andere unterbewertet. Bei Classic Driver stellt der Automobil- und Marktexperte Stephan Arensmeier (CLASSICON) Ihnen Fahrzeuge vor, die aus seiner persönlichen Sicht gute Chancen auf Wertsteigerung haben.

Text: Stephan Arensmeier
Fotos: RM Auctions