RM Auctions: 14,7 Millionen für Ferrari 250 GTO

Anfang des Jahres meldete RM Auctions, einen begehrten Ferrari 250 GTO auf den Markt zu bringen – allerdings nicht bei einer Auktion, sondern in einem geheimen Privatverkauf. Nun scheint der seltene Ferrari von 1963 den Besitzer gewechselt zu haben – für sensationelle 14,7 Millionen Euro.

Classic Driver hatte Anfang Februar bereits ausführlich über den von RM Auctions angebotenen Ferrari 250 GTO berichtet. Vergangene Woche bestätigte das Auktionshaus, einen Käufer für den seltenen Sportwagen-Klassiker gefunden zu haben. Zu welchem Preis der Ferrari mit Chassis-Nummer 4675 GT den Besitzer gewechselt hat, ließ RM jedoch offen. Wie die englische Boulevardzeitung The Sun nun berichtete, soll der Gran Turismo für 18 Millionen US-Dollar (derzeit rund 14,7 Millionen Euro) an den britischen Radiomoderator Chris Evans verkauft worden sein. Evans hatte bereits 2008 bei einer RM Auktion über 10 Millionen US-Dollar in einen Ferrari 250 GT California Spyder von 1961 investiert.

Der Ferrari 250 GTO gilt als eines der teuersten und begehrenswertesten Modelle der Markengeschichte. Insgesamt wurden nur 36 Exemplare gebaut. Entsprechend hoch haben sich zwischenzeitlich die Preise geschaukelt. 2008 wurde in der Branche gemunkelt, ein 250 GTO sei für 28,5 Millionen US-Dollar verkauft worden. Natürlich sind solche unbestätigten Gerüchte – wie auch der jüngste Bericht der Sun – mit Vorsicht zu genießen: Einerseits hat der elitäre Besitzerkreis der seltenen Ferrari-Ikonen ein Interesse daran, die Preise möglichst hoch zu halten. Andererseits ist es im Interesse der Auktionshäuser, mit immer neuen Rekordpreisen den Markt anzuheizen und zahlungswillige Kunden bzw. Investoren anzulocken. Ob sich die Zahlen auch langfristig in diesen Höhenlagen einpendeln, bleibt abzuwarten.

Text: Jan Baedeker
Fotos: RM Auctions



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!