Riva Vertigo 63: Sneak Preview

Drei erlebnisreiche Tage wurden den Gästen der 5. Riva Trophy auf Sardinien geboten. Highlight der Veranstaltung war der Auftritt des neusten Riva-Modells, der Vertigo 63.

Über 20 Boote nahmen vom 8. bis 10. August am Wettkampf um die Riva Trophy teil. Die Spannbreite reichte von den frühen, klassischen Mahagoni-Modellen Aquarama und Tritone über die ersten Boote mit einem Rumpf aus Fiberglas wie Tropicana und Mercurius. Um die Palette zu komplettieren, folgten auch Eigner der aktuellen Serien Aquariva, Rivarama und Rivale der Einladung und verwandelten die sardische Costa Smeralda in die Costa Riva.

Riva Vertigo 63: Sneak PreviewRiva Vertigo 63: Sneak Preview

Mit einem Eröffnungs-Dinner im vornehmen Yacht Club Costa Smeralda feierte man den Start der Riva Trophy. Ein weiterer Programmpunkt des Abends war die exklusive Premiere des neusten Riva-Modells der Vertigo 63, ein sportlicher und luxuriöser Open-Cruiser, der an vorausgegangene Verkaufserfolge anknüpfen soll. Am nächsten Morgen waren die nautischen Fähigkeiten der Trophy-Teilnehmer gefordert. Verschiedene Navigationsaufgaben mussten während der Fahrt vom Golf von Pevero zum Hafen von Olbia gelöst werden. Dort machten die Boote am Anleger des ältesten Riva-Händlers – Nautica Casarola – fest.



Für den zweiten Teil im Wettstreit um die Riva Trophy war Kreativität gefordert. Unter dem Motto „Red & Silver“ sollten die Eigner ihre Boote fantasievoll in den Farben des Sponsors Audi verkleiden. Mit einem Schaulauf vor der Kulisse des berühmten Hotels Cala di Volpe stellten sich die Teilnehmer den strengen Augen der Jury. Den Abschluss der Trophy bildete ein Gala-Dinner. Sieger der diesjährigen Trophy ist „waiting for…“ eine Riva Rivale.

Weitere Informationen finden Sie unter www.riva-yacht.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Riva SpA


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!