Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart

Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart

Während auf der Techno Classica in Essen bereits geschlemmt wurde, lud Stuttgart ebenfalls zum Hauptgang: Die 12. Retro Classics fand zum fünften Mal im modernen Messegelände am Stuttgarter Flughafen statt – und konnte mit 65.000 Besuchern und 1.278 Ausstellern ihre Erwartungen trotz der großen Konkurrenz aus Essen erfüllen.

„Es war eine rundum erfolgreiche Veranstaltung. Die zwölfte Retro Classics ist den hohen Erwartungen absolut gerecht geworden“, freute sich Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart: „Unsere Automobil-Messe hat erneut an Qualität und Internationalität gewonnen, sowohl was Aussteller als auch Besucher angeht." Zudem sei ihr Markenzeichen als Premium-Ausstellung bestätigt worden. Dazu gehörten ein eigenes, klar geschliffenes Messeprofil sowie ein hochwertiges, Kaufkraft starkes Publikum." Schließlich hätten sich die Besucher nicht nur am Anblick der vielen Fahrzeuge erfreut, sondern auch gekauft. So habe die Mehrheit der rund 500 Fahrzeuge auf der Händlerverkaufsbörse in Halle 6 wie auch im Privatverkauf auf der Motorgalerie in Halle 1 neue Besitzer gefunden. Bereits am Freitagabend hingen an mehreren Fahrzeugen sowohl im Oldtimer-, Youngtimer- wie auch im Neo Classics-Segment die „Verkauft"-Schilder, wobei viele Geschäfte speziell im hochpreisigen Segment gemacht wurden. Kein Wunder, schließlich wollten 17 Prozent der befragten Messebesucher mindestens einen neuen Oldtimer erwerben.


Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in StuttgartRetro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart

Auch die Aussteller lobten die hohe Qualität der Besucher. Peter Wiesner, Inhaber von Sports & Classic Cars: „Wir sind sehr zufrieden, haben drei Autos verkauft und Gebote für weitere drei – es könnten also insgesamt sechs werden. Die Preise steigen, weil die Leute vielleicht Angst um ihr Geld haben, trotzdem steht die Freude am Auto nach wie vor im Vordergrund." Dietrich-G. Gross, Geschäftsführer Gross & Schläger Classic Cars: „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben drei Fahrzeuge verkauft und fünf Reservierungen mit festen Geboten. Positiv überrascht hat mich das vielfältige und internationale Publikum; wir hatten Gäste aus Südafrika, Schweden, Italien, Holland und der Schweiz an unserem Stand. Das zeigt, dass die Messe eine gute Reputation hat, allen hat es gefallen." Koch Klassik aus Heilbronn sowie Mirbach aus dem bayerischen Riedering zeigten sich ebenfalls sehr zufrieden mit dem Ausgang der Messe. Auch Classic Driver-Händler Franz Wittner war mit seiner „Car Collection“ erneut nach Stuttgart gekommen und konnte sich in diesem Jahr in der begehrten Halle 1 positionieren.

Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart
Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in StuttgartRetro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart

„Die Retro Classics hat sich als der zentrale Treffpunkt für den Saisonauftakt der Oldtimer-Szene in Süddeutschland erwiesen und strahlt weit über die Landesgrenzen hinaus“, sagte Ulrich Herrmann, Organisator der Retro Classics. Der Andrang des Publikums gab ihm Recht. Und dieses erfreute sich an mehr als 3.000 historischen Fahrzeugen auf zwei und vier Rädern sowie an den Sonderschauen wie der einzigartige Maserati-Ausstellung, den Feuerwehren auf Pkw-Basis, der neuen US Cars-Halle oder den Spezialthemen „NSU“ und „60 Jahre Mercedes-Benz SL“. Auch der der diesjährige Auftakt der internationalen Roadshow zur „Mille Miglia“ ging in Stuttgart über die Bühne. Zudem wurde ein Großteil der Fahrzeuge (einschließlich Startplatz) bei der Mille-Miglia-Auktion des Auktionshauses Lankes versteigert. Im kommenden Jahr wird übrigens die Oldtimer Galerie Toffen aus der Schweiz die Auktion auf der Retro Classics 2013 ausrichten.

Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart
Retro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in StuttgartRetro Classics 2012: Zweiter Hauptgang in Stuttgart

Besonders qualitativ, so die Äußerungen vieler Aussteller, ist das Publikum der Retro Classics, das sich durch hohe Sachkunde und ausgeprägtes Fachwissen auszeichne. So stieg der Anteil der Fachbesucher, die aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen auf die Messe kamen, von 27 auf 30 Prozent. Interessant, dass nahezu zwei Drittel der befragten Besucher mindestens einen eigenen Oldtimer besitzen und 13 Prozent reisten bei sonnigem Frühlingswetter damit zur Retro Classics. Bereits eine halbe Stunde nach Messeröffnung war am Wochenende die Messepiazza als „Gratisparkplatz“ komplett belegt. Insgesamt sorgten rund 1.900 Oldtimer-Liebhaber, die mit dem eigenen Fahrzeug angereist waren, für eine zusätzliche Bereicherung der Messe. Auch das Interesse an der Retro Classics im Ausland hat nicht nachgelassen. Im Gegenteil: Der Anteil der ausländischen Besucher ist deutlich gestiegen. 34 Prozent der ausländischen Besucher stammten aus der Schweiz, 32 Prozent reisten aus Österreich sowie 10 Prozent aus Frankreich nach Stuttgart. Auffällig auch, dass acht Prozent der Besucher extra aus Tschechien zur Retro Classics kamen. Daneben gab es viele Gruppen, die mit dem Bus aus ganz Süddeutschland, den Niederlanden, aus Belgien oder vom Elsass zur Retro Classics fuhren.

Text: Classic Driver
Fotos: André Scheuermann, Messe Stuttgart