Renault Alpine: Comeback-Pläne

Renault Alpine: Comeback-Pläne

Renault plant eine Wiederbelebung des sportlichen Ablegers Alpine. Die Marke zählt zwar schon seit 1978 zum Renault-Konzern, die endgültigen Namensrechte werden aber erst jetzt geklärt.

Denkbar wäre unter anderem eine sportliche Modellfamilie, vergleichbar mit der BMW M GmbH, der Audi RS-Reihe oder den Mercedes AMG-Fahrzeugen. Möglich wäre aber auch eine Rückbesinnung auf die Wurzeln von Alpine. Die Marke überzeugte durch leichte, besonders dynamische, zweisitzige Sportcoupés mit Mittel- oder Heckmotor, wie die ab 1955 auf Basis des 4CV hergestellte Alpine A106 oder die zwischen 1958 und 1965 produzierte A108. Legendär ist die Generation A110, die zwischen 1961 und 1977 gebaut und 1973 die Rallye-Weltmeisterschaft gewann. Ab 1971 folgte die Alpine A310, die bis 1985 hergestellt wurde. 1994 lief das letzte eigenständige Modell vom Band.

Beim Karosseriekleid einer neuinterpretierten Alpine würde sich Chefdesigner Laurens van der Acker gerne am Ur-Alpine A110 orientieren, wie aus Unternehmen-Kreisen zu hören ist. Bereits im Januar werden die Franzosen darüber entscheiden, ob sie unter dem bekannten Sportwagen-Namen wieder Autos verkaufen möchten.

Renault Alpine finden Sie im Classic Driver Marktplatz.

Text: Classic Driver
Fotos: Renault