Premiere am Comer See: Aston Martin Zagato Prototyp

Premiere am Comer See: Aston Martin Zagato Prototyp

Aston Martin lässt eine alte Tradition wieder aufleben: Gemeinsam mit dem italienischen Karosseriebauer Zagato haben die Briten einen extravaganten Sportwagen-Prototyp entwickelt, der beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este enthüllt werden soll. Am 28. Mai wird der „Aston Martin Zagato“, der Design-Elemente des klassischen DB4GT Zagato von 1961 aufgreift, zudem bei einem Schaulauf auf dem Nürburgring sein Rennstreckendebüt feiern.

Vorab wurde nun eine Skizze des Sportwagens veröffentlicht, auf dem bereits die charakteristische Aston-Front zu erkennen ist, beziehungsweise sich ein kraftvoll gezeichnetes Heck erahnen lässt. Sehr wahrscheinlich ist zudem, dass die markanten Heckleuchten des Sechzigerjahre-Klassikers ins moderne Design einfließen werden. Vom klassischen Pendant wurden übrigens nur 19 Fahrzeuge gebaut, von denen heute jedes einzelne Exemplar mehrere Millionen Euro wert ist.

Die traditionsreiche Kooperation zwischen der britischen Sportwagenschmiede und dem italienischen Karosseriebauer lebte zuletzt mit dem 2002 präsentierten Aston Martin DB7 Zagato auf, gefolgt von dem spektakulären Aston Martin DB American Roadster 1.

Mit dem Prototyp will Aston Martin am 21. Mai 2011 beim prestigereichen Concorso d’Eleganza Villa d'Este erst einmal die Publikumsreaktionen testen. Sollte ausreichend Interesse vorhanden sein, würde eine limitierte Produktion im kommenden Jahr folgen. Mit dem Prototyp feiert der Hersteller zudem nach 50 Jahren die glorreiche Rennsaison des Essex Racing Team, bei dem Jim Clark seinerzeit hinterm Steuer saß.

Text: Steve Wakefield
Fotos: Aston Martin