Porsche 911 Targa 4 und 4S: Generationswechsel im Herbst

Bereits Ende Oktober wird der aktuelle Porsche 911 Targa durch die zweite Generation der 997er-Baureihe abgelöst. Unter ihren gläsernen Häuptern verbergen der künftige Targa 4 und der Targa 4S stärkere Motoren mit Benzin-Direkteinspritzung, wahlweise das Direktschaltgetriebe PDK und das neue Allradsystem PTM.

Die Technikinnovationen der frisch gebackenen 911er-Generation (Baureihe 997/2) übernimmt nun auch der Targa. Als Motorvarianten stehen der 3,6-Liter-Boxer mit 345 PS (Targa 4) und die 3,8-Liter-Version mit 385 PS (Targa 4S) zur Auswahl. Beide Modelle sind mit dem elektronisch gesteuerten Porsche Traction Management (PTM) ausgestattet, das den bisherigen Allradantrieb mit Visco-Lamellenkupplung ersetzt. Als Getriebevarianten stehen das Sechsgangschaltgetriebe und das Doppelkupplungsgetriebe PDK zur Auswahl. Mit Handschaltung beschleunigt der Targa 4 von 0 auf 100 km/h in 5,2 Sekunden, der Targa 4S benötigt 4,9 Sekunden. In Kombination mit dem PDK verkürzen sich die Sprintzeiten auf 5,0 (Targa 4) und 4,7 Sekunden (Targa 4S). Die Höchstgeschwindigkeiten liegen bei 284 km/h bzw. 297 km/h.

Porsche 911 Targa 4 und 4S: Generationswechsel im HerbstPorsche 911 Targa 4 und 4S: Generationswechsel im Herbst

Das 1,54 m² große Glasdach mit integriertem Schiebedach verfügt jetzt über ein neues blickdichteres Rollo, das geschlossen die komplette Schiebedachfläche abdeckt und unabhängig vom Dach elektrisch bewegt werden kann.

Der neue Targa kommt am 25. Oktober 2008 in den Handel. Die Grundpreise (inkl. 19 % MwSt) liegen bei 97.907 Euro für den Targa 4 und 108.855 Euro für den Targa 4S.

Text: Jürgen Knop
Fotos: Porsche


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!