Porsche 911: Jubiläumsmodell zum 40. Geburtstag

Der „Elfer“ wird 40 Jahre jung. Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, feiert diesen Geburtstag mit einem auf 1.963 Fahrzeuge limitierten 911-Jubiläumsmodell

Das Elfer-Sondermodell „40 Jahre 911“ markiert einen Höhepunkt der aktuellen „996“-Baureihe, wie sie intern und von Porsche-Kennern genannt wird. Es ist besonders sportlich abgestimmt und hochwertig ausgestattet. Die Basis des Sondermodells bildet der 911 Carrera mit Heckantrieb.

Das 911-Jubiläumsmodell wird ausschließlich in GT-silbermetallic angeboten – eine Farbe, die bisher dem 612 PS-starken Hochleistungssportwagen Carrera GT vorbehalten war.

Man sieht dem Jubiläums-Elfer an, wie gut er an seinem 40. Geburtstag in Form ist. Optisches Erkennungsmerkmal sind die vom 911 Turbo übernommenen Kühlluftöffnungen im Bug. Die seitlichen Lufteinlassgitter (vorne) sind in Wagenfarbe lackiert. Schwellerverkleidungen links und rechts sowie kugelstrahlpolierte 18-Zoll Carrera-Räder und hochglanzpolierte Endrohre sorgen für eine ausdrucksstarke Optik bis ins Detail.

Die Leistung des 3,6-Liter-Boxer-Motors beträgt 345 PS (254 kW). Der Kraftzuwachs um 25 PS gegenüber dem Serien-911 ist vor allem im oberen Drehzahlbereich spürbar, was dem sportlich-ambitionierten Fahrer entgegenkommt. Eine direktere Gaspedalkinematik sorgt für spontanes Ansprechverhalten. Dank dieser Modifikationen ist der „40 Jahre 911“ beim Sprint von 0 auf 200 km/h um eine Sekunde schneller geworden und benötigt jetzt 16,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h, was eine Erhöhung um fünf Stundenkilometer bedeutet.

Noch mehr Sportlichkeit und ein direkteres Fahrerlebnis – der Jubiläums-911 liegt um zehn Millimeter tiefer als das Serienmodell – vermittelt ein strafferes Fahrwerk. Eine zusätzliche mechanische Hinterachs-Quersperre (Sperrwirkung von 22 Prozent im Zug, 27 Prozent im Schub) sorgt für noch bessere Traktion der angetriebenen Hinterräder und damit für optimales Beschleunigungspotential.

Das Interieur ist mit besonders weichem dunkelgrauem Naturleder ausgestattet. Sportsitze und eine zweistufige Sitzheizung sind selbstverständlich. Die Mittelkonsole, die Rückenlehnen der Sportsitze und Nutleisten der Instrumententafel sowie die Seitenblenden des Handbremshebels sind in GT-silbermetallic lackiert. Mit Details, wie beispielsweise in Alu-Optik lackierten Instrumentenringen sowie einer nummerierten „40 Jahre 911“ Plakette auf der Mittelkonsole, wird der Innenraum stilsicher aufgewertet.

In Deutschland kostet das Fahrzeug inklusive Mehrwertsteuer 95.616 Euro. In den USA ist es ab November zum Preis von 89.800 Dollar (ohne Steuern) verfügbar. Die Weltpremiere dieses Sportwagens findet auf der internationalen Automobilausstellung (IAA) im September in Frankfurt statt.