Porsche 911 Generationen: 991 trifft G-Modell

Wie wichtig der US-Markt für Porsche seit jeher ist, zeigt das 1973 erschiene Porsche 911 „G-Modell“ mit seinen berühmt-berüchtigten Stoßstangen, die seinerzeit aufgrund der strengen amerikanischen Sicherheitsvorschriften installiert wurden. Fünf Baureihen später trafen sich der neueste Porsche 911/ 991 und die legendäre G-Baureihe zur Familienaufstellung auf der kalifornischen Rennstrecke Laguna Seca.

Von ästhetischer Seite betrachtet waren die aufprallverstärkten Stoßstangen am Porsche 911 natürlich ein Stilbruch. Der aufgesetzte Prallschutz passte so gar nicht zur fließenden Ur-Form des Elfers. Doch sie gehören ebenso zur Geschichte des 911, wie etwa die legendären Fuchsfelgen oder der bis heute währende Boxermotor-Antrieb. Ferner: Ohne den US-amerikanischen Markt hätte die Baureihe ihre schwerste Krise in den Neunzigerjahren vielleicht nicht überstanden und würde heute nicht derart ausgereift und unübertroffen wie der aktuelle 991 das Sportwagen-Segment bereichern.

Einen ausführlichen Bericht über das Porsche 911 „G-Modell“ lesen sie hier.

Text: Jan Richter
Fotos: Marc Urbano