Planai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnet

Fast schon traditionsgemäß eröffnet die Planai Classic im wunderschön winterlichen Gröbming die Oldtimer Saison 2005. Sonniges Bergwetter begrüßte die 51 Teilnehmer zum Auftakt der Rallye auf der Gröbminger Trabrennbahn, wo es galt, den mit Eis unterlegten Rundkurs in selbiger Zeit zweimal zu bewältigen. Die diversen Rallyeprofis, wie ein Franz Wittmann, und ein Raphael Sperrer (beide Rallye Serienstaatsmeister) bewältigten den Kurs auf ihre und für die Zuseher mehr als spektakuläre Weise. Bei den späteren Sieganwärtern war eine Differenzzeit von wenigen Hundertstel Sekunden keine Ausnahme.

Die Fahrzeugvielfalt ist um so mehr hervorzuheben, als das einem ja bewusst sein muss, dass hier unter Umständen bei widrigsten Bedingungen die vorgegebenen Schnitte zu fahren sind. Hervorzuheben sind hier die wahren Unerschrockenen, wie das Team Skreiner/Skreiner auf einem 1928er Lea Francis und die Besatzung des wunderschönen Lagonda M 45 R pilotiert und navigiert von Godehardt/Weigemel. Die Baujahre der späten 50er, der 60er Jahre und der frühen 70er stellten das größte Teilnehmerfeld. Immer noch erster Tag, die Trabrennbahn ist bewältigt und die Sonne lacht den Teilnehmern immer noch zu, als sie von Gröbming aufbrechen zur Nachtetappe über Aich, Schladming, Altenmarkt/Zauchensee und wieder zurück nach Schladming. Gewürzt mit diversen Sonderprüfungen stellt gerade diese Etappe der Planai Classic hohe Anforderungen an Mensch und Maschine. Der Vorjahresschneefall blieb diesmal leider aus, aber es mangelte trotzdem nicht an Schwierigkeiten, die eine derartige Veranstaltung zu dieser Jahreszeit mit sich bringt.

Samstag, der Tag der Planai! Strahlend blauer Himmel begrüßte die Teilnehmer am zweiten und zugleich letzten Tag der Classic Rallye. Es gilt auf gesperrter Strecke eine verschneite Bergstraße mit ordentlich Eis-unterlegter Fahrbahn zu meistern. Selbige Aufgabenstellung und vergleichbar enge Abweichungszeiten prägen das Bild. Die Strecke zweimal in selbiger Zeit zu befahren – eine Aufgabe für Spezialisten. Herrlich die Bilder derjenigen, die die Bergstraße als Driftkünstler in Angriff nehmen, eine Augenweide für die überraschten Skifahrer die den Streckenrand säumten.

Krönender gesellschaftlicher Abschluss der Rallye ist der Nachtriesenslalom, bei dem die erstplazierten eine der zahlreichen prominenten Skifahrer(Legenden) zugelost bekamen. Auch hier galt es, diesmal für die Skiprofis, den Slalom in zwei Durchgängen mit möglichst geringer Zeitdifferenz zu bewältigen. Ein herrliches Spektakel für Teilnehmer und natürlich für die Zuschauer im Planai Skistadion.

Wie schon am Vortag erwartet, gewannen die Favoriten Dr. Gerald Brandstetter und Mag. Christian Hochfelsner auf einem Ford Escort RS 2000 mit einer Abweichung im Gleichmäßigkeitsbewerb von nur 43 Hundertstel. Der 2. Platz ging an Ing. Franz Brachinger und Otmar Schlager mit einem BMW 2002 TTT vor Josef Panis und Harald Neger mit einem Porsche 356 Carrera GT3A.

Die Planai Classic kann mit Recht von sich behaupten ein Erlebnis der besonderen Art zu sein und wir von Classic Driver stimmen dem nur zu. Ein wahrlich würdiger Rallye Auftakt 2005 !

Mehr informationen finden Sie unter www.planai-classic.at .

Planai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnetPlanai Classic 2005 – Die Saison ist eröffnet

Text: Heinz Swoboda
Fotos: Heinz Swoboda


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren