Pinel & Pinel Soprano Trunk: Musiktruhe Reloaded

Sie trugen exotische Namen wie Stromboli, Carmen und Imperial und waren in den 50er Jahren in fast jedem deutschen Wohnzimmer zu Hause – Tonmöbel, besser bekannt als Musiktruhen. Diese frühen All-in-One-Geräte waren Plattenspieler und Radio in Einem. Mit einer stylischen Neuauflage zeigt der französische Designer Fred Pinel seine Vorstellung einer Musiktruhe.

Das pinel’sche Tonmöbel erinnert allerdings mehr an einen Louis Vuitton Schrankkoffer aus den Golden Twenties. Im Inneren des mit Leder bespannten Koffers öffnet sich dem Musikliebhaber ein musikalischer Traum in Form einer Bang & Olufsen Beosound 3000 Hifi-Anlage. Für das richtige Klangergebnis sorgen zwei Beolab 3 Boxen mit einer Leistgung von je 250 Watt. Damit die heimische Musiksammlung immer griffbereit ist, können die CDs in dafür vorgesehene Schubfächer alphabetisch einsortiert werden. Dank der fünf montierten Rollen ist der Konzertkoffer überall in der Wohnung einsetzbar. Man benötigt lediglich einen Stromanschluss, denn alle Kabel sind im Innern des Trunks versteckt.

Pinel & Pinel Soprano Trunk:  Musiktruhe ReloadedPinel & Pinel Soprano Trunk:  Musiktruhe Reloaded

Für den Soprano Trunk steht eine Auswahl von 50 verschiedenen Farbkombinationen zur Verfügung. Allerdings sind der Individualisierung fast keine Grenzen gesetzt. Geschlossen ist dieses Designstück – zumindest rein theoretisch – zum Verreisen geeignet.

Der Preis für den Soprano Trunk liegt bei 39.500 Euro. Für den nächsten Aufenthalt in Paris sollte man unbedingt einen Besuch im Atelier von Pinel et Pinel in Montmatre einplanen, einer ehemaligen Keksfabrik.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.pineletpinel.com.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Pinel et Pinel



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!