Peugeot 907: Zwölfzylinder-Sportwagen made in France

Peugeot stellt auf dem Pariser Autosalon ein aufregendes Sportwagen-Konzept mit 500 PS Leistung und extravagantem Design vor: den Peugeot 907. Das zweisitzige Coupé schließt mit seinen Leistungsdaten an die Riege der Supersportwagen und bietet gleichzeitig den Komfort eines Gran Tourer.

Unter der langgezogenen Motorhaube des 907 ruht ein 500 PS starker 6,0 Liter V12-Motor, der den 1400 Kilogramm schweren Sportwagen katapultartig voran treiben soll. Untypisch für Front-Mittelmotor-Sportwagen wurde in die Motorhaube eine Glasscheibe eingesetzt, die einen Einblick auf das Herz des Sportwagens gewährt. Die Kraftübertragung an die Hinterräder erfolgt über ein vor der Hinterachse platziertes, sequenzielles Sechsgang-Schaltgetriebe.

Die 4,37 Meter lange, 1,88 Meter breite und 1,21 Meter hohe Karosserie des 907 basiert auf einem Carbon-Monocoque und birgt zahlreiche Designmerkmale, wie beispielsweise ein gläsernes Dach, das nahtlos mit der Windschutzscheibe verbunden wurde. Große Kiemen zieren die vorderen Kotflügel und die B-Säule; aus den Türschwellern ragen rechts und links Doppel-Auspuffendrohre heraus. Die weiten Radhäuser füllen Feinspeichenräder im 18-Zoll-Format und Reifen der Größen 275/40 vorn und 345/35 hinten.

Peugeot 907: Zwölfzylinder-Sportwagen made in France Peugeot 907: Zwölfzylinder-Sportwagen made in France

Im Interieur wurden edelste Materialien verarbeitet: Leder und Alcantara für Verkleidungen, Sitze und Armaturen, edles Holz für Lenkrad und Schalthebel sowie zahlreiche polierte Metalleinsätze, die den Gesamteindruck nochmals aufwerten. Für den Kofferraum hält Peugeot ein passendes Gepäckset bereit.

Zu den Technik-Features zählt ein in der Mittelkonsole eingelassener Touchscreen, der Navigationssystem, Audio-Anlage und Bordrechner integriert.

Text: Jan Richter
Fotos: Peugeot


ClassicInside – Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!