Paris 2010: Audi Quattro Concept

Zum 30. Geburtstag des Quattro-Antriebs enthüllte Audi auf dem VW-Konzernabend in Paris eine Neuinterpretation des Urquattro: das Audi Quattro Concept. Auf Basis des RS 5 haben die Ingolstädter einen mit 408 PS nicht nur starken, sondern mit 1.300 Kilogramm auch sehr leichten Sportwagen auf die Räder gestellt. Damit erreicht das Quattro Concept dank Alu-Karosserie und Karbonkomponenten exakt das Gewicht des späteren Sport-Quattro von 1984.

Der 2,5-Liter-Benzinmotor mit fünf Zylindern stammt aus dem TT RS, wurde aber mit Feintuning um fast 50 PS stärker gemacht. Damit muss eine Pferdestärke nur 4,3 Kilogramm beschleunigen. Und so sprintet der Zweisitzer in 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Gleichzeitig fällt der Radstand mit 2,60 Metern auch 15 Zentimeter kürzer aus als beim RS 5.

Ob aus dem Konzept jemals ein Serienfahrzeug wird, steht noch in den Sternen. Das Fahrzeug würde vermutlich deutlich über 100.000 Euro kosten, und in dieser Preisregion wird die Luft selbst für Audi dann doch sehr dünn, zumal man mit dem R8 einen ähnlich teuren, aber weniger alltagstauglichen Sportwagen im Angebot hat. Hoffen darf man allerdings, denn die in Paris gezeigte Studie wirkt schon sehr ausgereift und könnte sicher innerhalb von zwei Jahren zum Serienfahrzeug ausgebaut werden.


Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept
Paris 2010: Audi Quattro Concept Paris 2010: Audi Quattro Concept

Text: Peter Eck
Fotos: Audi



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!