Neige & Glace 2005

Eine Klassik-Rallye der besonderen Art versprach die 51. Auflage der „Neige et Glace“ im französischen Grenoble zu werden - und dies trat auch ein. Nicht weniger als 76 Teilnehmer waren begeistert von einer gut organisierten, fahrerisch anspruchsvollen Rallye, die darüber hinaus vom Wetter mehr als begünstigt wurde.

Zaniroli, dieser Name bürgt für Qualität. So kann man sich vorstellen, dass es sich hierbei um keinen Blumencorso handelt, wenn man weiß, dass Herr und Frau Zaniroli unter anderem auch als Veranstalter einer gewissen Wüstenrallye von Barcelona nach Dakar verantwortlich sind. Also war das Roadbook auch für nicht französisch sprechende Teilnehmer leserlich und (beinahe) fehlerfrei „kilometriert“!

Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005

Unser Team Reacing Old (www.racingold.com), gegründet von Alexandre Pilette, ging mit drei sehr gut aufgebauten und vorbereiteten Porsche 911 2.0, Modelljahr 1967, an den Start. Am Steuer saßen namenhafte Fahrer wie – allen voran – der Franzose Henri Pescarolo, der belgische Ex-Formel 1 Fahrer Eric van de Poele sowie der Deutsche Dirk Adorf (V8 Star Pilot, Langstreckencup Nürburgring,...). Als Beifahrer fungierten Maggy Parries von automobilsport.com, der Klassik-Rallye erfahrene Yves Thirionet und meine Wenigkeit.

Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005

Die Rallye selbst führte über drei volle Fahrtage mit Start und Ziel jeweils in Voreppe nahe Grenoble, durch die leider nur teilweise verschneite Berglandschaft der französischen Alpen. Dank der wunderbaren Streckenführung fernab der großen Städte – ohne „störende“ Ortsdurchfahrten mit Empfang der örtlichen Blasmusikkapelle oder dergleichen – wurde die Veranstaltung auch wirklich ihrem Ruf als Rallye der flotteren Gangart gerecht. Vorgegebene Durchschnitts-Geschwindigkeiten von 50 Km/h (40 und 45 km/h für ältere Baujahre) sind bei teilweise durchgehender Schneefahrbahn nicht für Blumenfahrten geeignet – so sollte es auch sein.

Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005

Wirkliche Highlights waren einige, bis zu 33 Kilometer lange Sonderprüfungen auf komplett mit Schnee bedeckten Fahrbahnen, mit unzähligen zu navigierenden Abzweigungen und Kehren. Classic-Herz, was willst du mehr!

Zu unserem Team „Racing Old“ muss noch gesagt werden, dass der Porsche mit der Nummer 43, Team Pescarolo/Yves Thirionet, die Rallye mit Abstand gewonnen hätte, wäre ihm keine Strafe wegen nicht zeitgemäßer Bestuhlung (Schalensitze) im Fahrzeug auferlegt worden. 60 Strafsekunden waren die Folge und kosteten somit den Sieg. (Hiermit möchte ich mich nochmals bei Alexandre Pilette und seinem Team für die Bereitstellung der Fahrzeuge und die Betreuung während der Rallye bedanken.)

Für die positive Grundstimung der Teilnehmer sorgte übrigens ein gut bewachter Parc Ferme und feinste französische Küche. So lässt sich die Rallye Neige & Glace 2005 zweifelsohne als eine gelungene Veranstaltung bezeichnen, die eine Empfehlung wert ist.

Um Ihnen ein wenig den Spaß und die Herausforderung einer derartigen Rallye zu vermitteln, haben wir für Sie eine Videosequenz zum Download hinterlegt. Sie zeigt das Team Adorf/Swoboda während einer Sonderprüfung, bei der ein Schnitt von 50 km/h vorgegeben war.

Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005

Nähere Details zu Racing Old und der „mietbaren“ Porsche-Flotte finden Sie unter: www.racingold.com

Zur Veranstaltung selbst finden Sie alle Details unter: www.zaniroli.com

Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005Neige & Glace 2005

Text & Fotos: Heinz Swoboda


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!